Bushido nimmt AfD-Storch auseinander

Berlin – Für das YouTube-Format "Straßenwahl" haben sich Bushido und Beatrix von Storch an einen Tisch gesetzt und über Politik geredet.

Was auf den ersten Blick abwegig erscheint, der Gangster-Rapper mit Mitgrationshintergrund und die straff rechte AfD-Frau Beatrix von Storch unterhalten sich, aber durchaus kultiviert.

Auch wenn Bushido bereits vor vier Jahren damit polarisierte, als er damit protzte, AfD wählen zu wollen, merkt man davon in diesem Gespräch nichts. Und er stellt in dem Gespräch auch klar, dass er weder AfD gewählt habe noch es vor hat. Er wollte mit seiner Aussage nur darauf hinweisen, die Partei nicht zu unterschätzen.

Sehr kritisch stellt er die Fragen an Beatrix von Storch, etwa, ob er als in Deutschland geborener Mann mit Migrationshintergrund in das Bild der "neuen Deutschen" passt, ob sie ihn als Moslem bekämpft oder wie es um ihre Haltung zu Homosexualität oder Gleichstellung von Mann und Frau bestellt ist.

Sie erklärt, dass es nicht sein könne, wenn in deutschen Kindergärten die Esskultur umgestellt würde, indem wegen Muslimen Schweinefleisch vom Speiseplan genommen wird.

Er entgegnet in dieser Situation, das Gleiche würde auch für christliche Vegetarier und Veganer gemacht und treibt von Storch schließlich zu der Aussage, dass ihr Schweinefleisch ohnehin nicht so gut schmeckt.

Zwar lassen sie sich gegenseitig ausreden und scheinen auch einander zuzuhören, allerdings ohne aufeinander einzugehen. Beide spulen ihre Meinungen und Argument runter und können dem anderen nichts weiter abgewinnen, aber das war auch nicht zu erwarten, sehenswert ist es allemal.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0