BVB stellt diese zwei Stars vom Training frei! Spieler auf Vereinssuche

Dortmund - 36 Mann im Kader! Borussia Dortmund muss und will einige Spieler von der Gehaltsliste streichen. Dazu zählen auch André Schürrle (28) und Shinji Kagawa (30).

Für Großverdiener André Schürrle ist beim BVB unter Lucien Favre kein Platz mehr.
Für Großverdiener André Schürrle ist beim BVB unter Lucien Favre kein Platz mehr.  © DPA

Einem Bericht des "Kicker" zufolge sind beide vom Trainingsauftakt am heutigen Mittwoch freigestellt worden und auf der Suche nach neuen Vereinen.

Offiziell bestätigt wurde das zwar nicht, Sinn würde diese Maßnahme aber machen. Denn sowohl für Schürrle als auch für Kagawa gibt es in der exzellent besetzten Offensive des BVB keinen Platz mehr.

Schürrle war in der abgelaufenen Saison bereits an Premier-League-Absteiger FC Fulham ausgeliehen. Nach gutem Beginn und fünf Toren in den ersten 13 Spielen bremsten eine Blessur und eine Viruserkrankung den Vorbereiter des Weltmeister-Tores von 2014 aus, am Saisonende kam er überhaupt nicht mehr für "The Cottagers" zum Einsatz.

Wer der neue Verein sein könnte, ist allerdings noch nicht durchgesickert. Zuletzt sollen Lazio Rom, Fenerbahce Istanbul, West Ham United und Cagliari Calcio am Flügelstürmer dran gewesen sein (TAG24 berichtete).

Wenn der BVB Schürrle abgeben könnte, wäre er einen Großverdiener losgeworden: Denn der 57-fache deutsche Nationalspieler (22 Tore) verdient bei den Schwarz-Gelben angeblich zwischen sieben und acht Millionen Euro pro Jahr.

Wechselt BVB-Publikumsliebling Shinji Kagawa nach Spanien oder in die Türkei?

Auch Shinji Kagawa ist beim BVB aufs Abstellgleis geraten.
Auch Shinji Kagawa ist beim BVB aufs Abstellgleis geraten.  © DPA

Auch Shinji Kagawa hat unter BVB-Coach Lucien Favre keine Chance mehr auf regelmäßige Einsätze und suchte sein sportliches Glück bereits in der abgelaufenen Rückrunde bei Besiktas Istanbul, wo er zwar oft nur eingewechselt wurde, in 14 Partien aber vier Mal traf und zwei direkte Vorlagen gab.

Besiktas-Präsident Fikret Orman sagte bei "beIN Sports": "Wir planen mit Kagawa für die neue Saison."

Der 97-fache japanische Nationalspieler (31 Tore) möchte aber in der spanischen LaLiga kicken, was auch Orman weiß: "Er hat einen Traum von der spanischen Liga. Nur wenn er einen Abnehmer in Spanien finden sollte, gehen wir getrennte Wege. Wir werden im Juli darüber reden", so der Präsident.

Besiktas müsste sich für eine Verpflichtung von Kagawa finanziell aber ganz schön strecken. Zwar soll der BVB keine hohe Ablösesumme verlangen, doch sein Gehalt soll üppig sein.

Dafür kehrt Jeremy Toljan (vorerst) wieder zur Borussia zurück und soll am Mittwoch ebenso dabei sein, wie die Neuzugänge Mats Hummels und Mateu Morey. Ohnehin werden aus verschiedensten Gründen nur 19 von 36 Profis den Trainingsauftakt mitmachen.

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0