Nächster Ausfall: BVB muss auf Axel Witsel verzichten!

Dortmund - Auch Axel Witsel (30) wird das Spiel beim 1. FC Union Berlin verpassen! Der BVB-Mittelfeldlenker hat sich einen Faserriss im Adduktorenbereich zugezogen und muss deshalb pausieren.

Axel Witsel (M.) ist aus dem Mittelfeldzentrum beim BVB eigentlich nicht wegzudenken.
Axel Witsel (M.) ist aus dem Mittelfeldzentrum beim BVB eigentlich nicht wegzudenken.  © Guido Kirchner/dpa

Wann genau der 103-fache belgische Nationalspieler (neun Tore) zurückkehren wird, steht noch nicht fest.

Witsel verpasst damit auch die kommenden beiden Länderspiele der "Red Devils" gegen San Marino und Schottland, denn er wurde von Nationaltrainer Roberto Martinez wegen seiner Blessur nicht nominiert.

Für Borussia Dortmund ist der Ausfall des erfahrenen Mittelfeldstrategen ein herber Verlust.

Denn der 30-Jährige überzeugt mit seiner Spielübersicht, seiner Technik, seiner Zweikampfhärte und auch seinen erstklassigen Pässen.

So kommt es nicht von ungefähr, dass er unter Coach Lucien Favre unumstrittener Stammspieler ist, alle vier bisherigen Pflichtpartien der noch jungen Saison über die gesamte Dauer absolvierte und in der 1. Bundesliga bereits zwei Tore direkt vorbereitete.

Vor einem Jahr war das für viele in dieser Form noch nicht abzusehen.

Axel Witsel entwickelte sich bei Borussia Dortmund auf Anhieb zum Stammspieler

Axel Witsel wird dem BVB mit einem Faserriss im Adduktorenbereich vorerst fehlen.
Axel Witsel wird dem BVB mit einem Faserriss im Adduktorenbereich vorerst fehlen.  © Guido Kirchner/dpa

Denn damals kam Witsel für die Ablösesumme von 20 Millionen Euro aus China von Tianjin Tianhai.

Zuvor hatte er sich zwar bei Zenit St. Petersburg und Benfica Lissabon einen Namen gemacht, doch in einer der absoluten Top-Ligen hatte er noch nicht gespielt - und das mit Ende 20!

Doch spätestens die Weltmeisterschaft 2018 zeigte, welche Klasse er besitzt. Mit Belgien wurde er Dritter und spielte immer - nur im unwichtigen letzten Gruppenspiel gegen England (1:0) wurde er geschont.

Anschließend war es ohnehin beeindruckend, mit welcher Leichtigkeit sich Witsel auf Anhieb in Dortmund zurechtfand und Stammspieler wurde. So kam er in der Vorsaison auf beeindruckende 43 Pflichtspiele für den BVB (sechs Tore, eine Vorlage) und spielte sich in die Herzen der Fans.

Erster Ersatzmann dürfte am Samstag bei Union nun Thomas Delaney sein, der in der vergangenen Spielzeit oft die Mittelfeldzentrale mit Witsel bildete, nun aber aus der Elf rutschte, weil Julian Weigl momentan noch einen Tick stärker ist.

Bei Witsel wird auf eine Rückkehr nach der Länderspielpause gehofft. Denn dann steht für den BVB erst das Bundesliga-Highlight gegen Bayer 04 Leverkusen an (14. September, 15.30 Uhr), danach der Champions-League-Kracher gegen den FC Barcelona (17. September, 21 Uhr). In beiden Begegnungen spielt Dortmund zu Hause im Signal Iduna Park.

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0