Schnappt sich BVB französischen "Zauberzwerg"? Kommt auch Dzeko?

Dortmund - Holt der BVB einen ehemaligen Meisterspieler des VfL Wolfsburg in die 1. Bundesliga zurück? Laut der italienischen Fachzeitung Gazzetta dello Sport soll Borussia Dortmund an Edin Dzeko (33) dran sein.

Kennt sich in der Bundesliga bestens aus: Edin Dzeko (r.) soll bei Borussia Dortmund auf dem Zettel stehen.
Kennt sich in der Bundesliga bestens aus: Edin Dzeko (r.) soll bei Borussia Dortmund auf dem Zettel stehen.  © DPA

Der 101-fache bosnische Nationalspieler (55 Tore) steht noch bis zum 30. Juni 2020 beim Spitzenclub AS Rom unter Vertrag, möchte diesen aber angeblich nicht mehr verlängern.

Wenn die Italiener noch einmal eine Ablösesumme kassieren wollen, ist die beste Gelegenheit dafür das Sommertransferfenster.

Obwohl es erst einmal unwahrscheinlich klingt, könnte durchaus etwas an dem Gerücht dran sein. Denn wenn der BVB in dieser Saison etwas zu wenig hatte, dann erfahrene Spieler, an denen sich die Jungspunde in den entscheidenden Phasen aufrichten konnten.

Hier wollen die Verantwortlichen dem Vernehmen nach tätig werden und den ein oder anderen (älteren) Kicker in den Ruhrpott holen, der im Fußball schon viel erlebt hat.

In diese Kategorie würde Dzeko perfekt reinpassen. Er gewann 2008/09 überraschend mit Wolfsburg die Meisterschaft, war in dieser Spielzeit mit 36 Scorer-Punkten in 32 Liga-Spielen der Bundesliga-Top-Scorer der Wölfe, wurde ein Jahr später Torschützenkönig, ehe er 2011 für 37 Millionen Euro zu Manchester City wechselte.

Auch dort durfte der präsente, technisch gut geschulte Strafraumstürmer zweimal die Meisterschaft feiern und trug dazu in 189 Partien mit 72 Toren und 39 Vorlagen einen erheblichen Teil bei.

Seit 2015 (die erste Saison als Leihgabe) spielt der 1,93 Meter große Angreifer nun bei der Roma, wo er in 174 Begegnungen 86 Mal traf und weitere 35 Tore direkt vorbereitete. Seinen herausragenden Torinstinkt hat er sich also auch im Herbst seiner Karriere noch immer bewahrt.

Französisches Top-Talent nach Dortmund?

Olympique-Marseille-Mittelfeldspieler Maxime Lopez (M.) soll vom BVB beobachtet worden sein.
Olympique-Marseille-Mittelfeldspieler Maxime Lopez (M.) soll vom BVB beobachtet worden sein.  © DPA

Neben Dzeko soll der BVB laut der andalusischen Zeitung "El Desmarque" seine Fühler auch nach Maxime Lopez (21) ausgestreckt haben.

Der französische U21-Nationalspieler spielt bereits seit drei Jahren in der ersten Mannschaft von Olympique Marseille, ist dort trotz seines jungen Alters unumstrittener Leistungsträger und hat bereits 114 Spiele (fünf Tore, 19 Vorlagen) für das Profiteam absolviert.

Obwohl Lopez nur 1,67 Meter groß ist, weiß sich der zentrale Mittelfeldspieler dank seiner Spielintelligenz und Technik im Zweikampf zu behaupten und verschafft sich immer wieder den nötigen Platz.

Dann vermag der in Marseille geborene Kicker großartige öffnende Pässe zu spielen. Außerdem bereitet er seinen Gegenspielern mit seinem niedrigen Körperschwerpunkt, seinem Tempo und seinen quirligen Bewegungen Kopfzerbrechen.

Und Lopez scheint noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen zu sein. Deshalb soll neben Dortmund der FC Sevilla am Top-Talent dran sein und sich auch schon der FC Barcelona nach ihm erkundigt haben.

Doch Dortmund sei momentan Favorit, weil man bereits für die Champions League qualifiziert ist. Dabei will Marseille seinen Mann für die genialen Momente, der noch bis zum 30. Juni 2021 an den Verein gebunden ist, eigentlich gerne halten und lieber Morgan Sanson (24) abgeben wollen, an dem die Borussen-Verantwortlichen ebenfalls interessiert gewesen sein sollen (TAG24 berichtete).

Doch wenn die Ablösesumme wirklich "nur" zwischen 20 und 25 Millionen Euro liegt, sollten die Dortmunder alles versuchen, um den "Zauberzwerg" in die Bundesliga zu lotsen.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0