BVB vergibt Führung in rasantem Bundesliga-Spiel! Eintracht mit großer Moral

Frankfurt am Main - Chance verpasst! Borussia Dortmund hat bei Eintracht Frankfurt kurz vor Schluss den Ausgleich kassiert und deshalb nur 2:2 (1:1) gespielt.

Dortmunds Axel Witsel bejubelt seinen 1:0-Führungstreffer.
Dortmunds Axel Witsel bejubelt seinen 1:0-Führungstreffer.

Die Tore in der Commerzbank-Arena erzielten Axel Witsel zum 1:0 für Dortmund (11. Minute) und André Silva zum 1:1 für Frankfurt (44.). Jadon Sancho brachte den BVB mit 2:1 in Führung (66.), ehe Thomas Delaney mit einem Eigentor für den 2:2-Endstand sorgte (88.).

SGE-Coach Adi Hütter tauschte seine Anfangself im Vergleich zur 0:3-Niederlage in der Europa League gegen den FC Arsenal London auf vier Positionen aus: Almamy Touré, Erik Durm, Gelson Fernandes und Goncalo Paciencia ersetzten David Abraham, Danny da Costa, Daichi Kamada und Bas Dost (alle Bank).

Dortmunds Trainer Lucien Favre nahm nach dem 0:0 gegen den FC Barcelona in der Champions League hingegen keine Veränderungen vor.

Das sollte sich zu Beginn auszahlen. Denn der BVB ging mit der ersten guten Offensivaktion in Führung. Nachdem Achraf Hakimi von der rechten Seite in die Mitte flankte, scheiterte Sancho noch an SGE-Keeper Kevin Trapp, der das Leder anschließend zur Seite faustete.

Dort nahm Thorgan Hazard den Ball auf, schaute hoch und bediente Witsel, der einlief und platziert aus acht Metern in die linke Ecke einschoss - 1:0 für den Favoriten (11.)!

Eintracht Frankfurt gleicht durch André Silva aus, Mats Hummels muss verletzt raus

Der Frankfurter Ausgleich: André Silva schlenzt den Ball an Manuel Akanji (M.) und BVB-Keeper Roman Bürki (l.) vorbei zum 1:1 ins Tor.
Der Frankfurter Ausgleich: André Silva schlenzt den Ball an Manuel Akanji (M.) und BVB-Keeper Roman Bürki (l.) vorbei zum 1:1 ins Tor.  © Hasan Bratic/dpa

Die nächste Gelegenheit gab es allerdings erst wieder in der 28. Minute, als der BVB einen klasse Konter fuhr, an dessen Ende Hakimi aber an Trapp scheiterte.

Davon abgesehen hatten die Gäste alles im Griff und waren auch in der Statistik die in allen Belangen überlegene Mannschaft.

Frankfurt hatte im ersten Durchgang nicht einen ernstzunehmen Abschluss - bis zu 44. Minute.

Da passte die Borussen-Verteidigung einmal nicht auf, sodass Djibril Sow auf der rechten Seite frei durch war, flach in die Mitte passen konnte, wo sich Silva abgesetzt hatte und mit Hilfe des Pfostens zum 1:1-Ausgleich traf. Zu diesem Zeitpunkt ein sehr überraschender Treffer!

So blieb es zur Pause beim aus SGE-Sicht schmeichelhaften Remis. Das hatte auch nach den ersten Aktionen des zweiten Durchgangs noch Bestand. Der Schuss von Ex-BVB-Star Durm wurde von Raphael Guerreiro geblockt (47.), auf der anderen Seite scheiterte Sancho an Trapp (48.).

Dann ein kleiner Schock für Dortmund: Mats Hummels musste verletzt ausgewechselt werden, Dan-Axel Zagadou ersetzte ihn (63.). Das beeindruckte die Schwarz-Gelben aber vorerst überhaupt nicht.

Jadon Sancho bringt den BVB wieder in Führung, Thomas Delaney trifft ins eigene Tor

Ballkünstler: BVB-Kapitän Marco Reus zaubert, während Frankfurts Martin Hinteregger (l.) und Almamy Toure (r.) in dieser Situation nur zuschauen können.
Ballkünstler: BVB-Kapitän Marco Reus zaubert, während Frankfurts Martin Hinteregger (l.) und Almamy Toure (r.) in dieser Situation nur zuschauen können.

Guerreiro scheiterte mit seinem Freistoß an Trapp, Witsel macht die Kugel wieder scharf und bediente den völlig allein gelassenen Sancho, der das Spielgerät nur noch aus Nahdistanz über die Linie drücken musste - Dortmund lag wieder vorne, 2:1 (66.)!

In der nun wilden Phase der Partie vergaben Hazard (70.) und Marco Reus (79.) für den BVB die Entscheidung, auf der anderen Seite verzog Filip Kostic (72.)., traf Silva nur das Außennetz (81.), ehe es passiert war: Frankfurt belohnte sich für eine Halbzeit mit Herz mit dem 2:2 (88.)!

Der vorgerückte Martin Hinteregger bediente volley den eingewechselten Kamada, der das Leder aus spitzem Winkel in Richtung Tor brachte, wo BVB-Kicker Thomas Delaneys klären wollte, das Leder ihm dabei aber über den Fuß ins eigene Gehäuse rutschte.

Am Ende blieb es beim 2:2-Unentschieden, durch das Dortmund nun drei Punkte Rückstand auf RB Leipzig hat und vorläufig Dritter ist, während die SGD auf Platz neun steht.

Beide Teams haben zur Abwechslung mal keine Englische Woche. Während Frankfurt am Freitagabend (20.30 Uhr) beim 1. FC Union Berlin antritt, empfängt der BVB einen Tag später den SV Werder Bremen (18.30 Uhr).

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0