BVB soll an "norwegischer Bestie" Haaland dran sein: Darum wäre ein Transfer sinnvoll

Dortmund - Das wäre ja ein echter Transferhammer! Borussia Dortmund soll Favorit auf die Verpflichtung der "norwegischen Bestie" Erling Braut Haaland (19) von Red Bull Salzburg sein.

Erling Braut Haaland (u.) im Duell mit Jonathan Tah beim U21-EM-Qualifikationsspiel am 12. Oktober 2018.
Erling Braut Haaland (u.) im Duell mit Jonathan Tah beim U21-EM-Qualifikationsspiel am 12. Oktober 2018.  © Armin Weigel/dpa

Das vermeldet "90min.com" exklusiv. Dem Bericht zufolge habe der BVB die Nase vorn - keinesfalls selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass 15 Scouts aus der Premier League bei Haalands grandiosem Champions-League-Debüt gegen den KRC Genk (6:2) vor Ort waren.

In England kickte Haalands Vater Alf-Inge einst als defensiver Mittelfeldspieler und stand 181 Mal für Manchester City, Leeds United und Nottingham Forest auf dem Platz.

Auf die Insel würde der bullige Mittelstürmer mit seiner wuchtigen Statur und einer Körpergröße von 1,94 Meter auch sehr gut hinpassen. Zumal der 19-Jährige auch noch sehr schnell ist, Bälle halten und ablegen kann und dazu über einen ausgeprägten Torinstinkt verfügt.

In dieser Saison hat der zweifache norwegische Nationalspieler satte 17 Treffer erzielt - und das in gerade einmal neun Spielen! Als wäre das noch nicht genug, hat Haaland auch noch fünf Tore direkt vorbereitet.

Dabei beeindruckt seine Vielseitigkeit. Er traf mit seinem starken linken Fuß, aber auch schon mit rechts, dem Kopf, vom Elfmeterpunkt, aus der Distanz und per Abstauber, ist also für jeden Gegenspieler nur schwer auszurechnen und mit seinem Gesamtpaket schon jetzt zu gut für die österreichische Bundesliga.

Erling Braut Haaland würde ins Spielsystem von Borussia Dortmund passen

Erling Braut Haaland hat in dieser Saison in neun Spielen 17 Tore erzielt und fünf Treffer direkt vorbereitet. Er ist einer der Shootingstars der Saison.
Erling Braut Haaland hat in dieser Saison in neun Spielen 17 Tore erzielt und fünf Treffer direkt vorbereitet. Er ist einer der Shootingstars der Saison.  © Yorick Jansens/BELGA/dpa

Klar ist: Mit seinen Stärken würde er das BVB-System in der Offensive um eine neue, wichtige und wuchtige Komponente bereichern, weshalb ein Transfer sinnvoll wäre.

Denn Dortmund geht unter Trainer Lucien Favre, der kleine, schnelle und wendige Angreifer bevorzugt, die auch Fußball spielen können, eine echte Sturmkante ab, obwohl genau so ein Spielertyp der Borussia schon oft hätte weiterhelfen können.

Haaland kann genau das. Fußball spielen. Darüber hinaus bindet er mit seiner körperlichen Präsenz und Torgefahr mehrere Gegenspieler, weshalb er Freiräume für seine Mitspieler schafft.

Mit seinem Transfer von Molde FK (Norwegen) zu Salzburg hat er außerdem bewiesen, dass er sich, seine Entwicklung und Stärken gut einschätzen kann und auch ein Umfeld hat, dass es ihm ermöglicht, einen Schritt nach dem anderen zu gehen.

Er hätte laut "The Guardian" nach schon damals zu einem Spitzenklub wie Juventus Turin wechseln können, entschied sich aber ganz bewusst für Salzburg. Nun stellt sich vor allem die Frage: Wenn er den nächsten Schritt gehen will, wann soll das sein? Denn ob er beim BVB oder anderen Spitzenklubs aktuell auf Anhieb Stammspieler wäre, ist zumindest zweifelhaft.

Für einen jungen Akteur wie ihn ist es aber immens wichtig, regelmäßig zu spielen, um sich weiterentwickeln zu können. Es wird spannend zu sehen sein, wohin Haalands Weg in Zukunft führt und wie teuer er sein wird. Für die deutsche Bundesliga wäre er jedenfalls eine Bereicherung.

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0