Chancenwucher von starkem BVB! Reus vergibt gegen Barcelona Elfmeter

Dortmund - Was für ein Spiel! Borussia Dortmund hatte gegen den FC Barcelona am 1. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase Chancen für zwei Spiele, kam vor 66.099 Zuschauern im natürlich ausverkauften Signal Iduna Park aber nicht über ein 0:0 gegen die Katalanen heraus.

Umringt von Gegenspielern: Dortmunds Achraf Hakimi (Zweiter von rechts) versucht, den Ball gegen Ansu Fati (l.) und Nelson Semedo (r.) zu behaupten. Aufmerksamer Beobachter ist Frenkie de Jong.
Umringt von Gegenspielern: Dortmunds Achraf Hakimi (Zweiter von rechts) versucht, den Ball gegen Ansu Fati (l.) und Nelson Semedo (r.) zu behaupten. Aufmerksamer Beobachter ist Frenkie de Jong.  © Marius Becker/dpa

BVB-Coach Lucien Favre wechselte seine Elf im Vergleich zum 4:0-Triumph über Bayer 04 Leverkusen auf einer Position aus. Thorgan Hazard kam für Julian Brandt (Bank) ins Spiel.

Barca-Trainer Ernesto Valverde tat es ihm gleich. Nach dem klaren 5:2-Erfolg gegen den FC Valencia rückte lediglich Luis Suarez für Carles Perez (Bank) in die Startformation.

Dortmund startete mutig und setzte Barcas Verteidiger früh unter Druck. Dennoch hatten die Katalanen die erste Chance durch Antoine Griezmann, dessen von Mats Hummels abgefälschter Schuss am Tor vorbeirauschte (13.).

Die Spielkontrolle wogte hin und her. So kam auch der BVB bald zu seiner ersten großen Möglichkeit: Hazard passte klug in die Gasse auf Marco Reus, doch Marc-André ter Stegen parierte stark gegen den frei vor ihm auftauchenden Nationalmannschaftskollegen (26.). Dreizehn Minuten später vergab auch noch Jadon Sancho eine Top-Chance.

Gegen Ende der ersten Hälfte machte Barcelona noch einmal Druck. Doch Suarez und seine Offensivkollegen bissen sich am überragenden Innenverteidigergespann Hummels und Manuel Akanji die Zähne aus, weshalb es zur Pause beim folgerichtigen torlosen Remis blieb.

FC Barcelonas Keeper Marc-Andre ter Stegen demonstriert seine Klasse und hält Elfer von Marco Reus

Bitter! BVB-Kapitän Marco Reus vergab einen Elfmeter.
Bitter! BVB-Kapitän Marco Reus vergab einen Elfmeter.  © Marius Becker/dpa

Barcelona setzte im zweiten Durchgang dann das erste Ausrufezeichen, doch Suarez scheiterte aus spitzem Winkel an BVB-Keeper Roman Bürki (48.).

Danach machte Dortmund wieder Druck in dieser spannenden Partie auf Augenhöhe.

Aber erst ein individueller Aussetzer führte zur nächsten Gelegenheit für die Borussia - und was für eine das war! Nelson Semedo foulte Sancho im eigenen Sechzehner und es gab Strafstoß (55.).

Reus trat an - und ter Stegen parierte den platzieren, aber halbhoch geschossenen Elfmeter meisterlich (57.)! Der BVB war jedoch keinesfalls geschockt. Gerade der omnipräsente BVB-Kapitän wollte seinen Elfer-Fauxpas wiedergutmachen.

Dortmund war nun drückend überlegen und erspielte sich beste Möglichkeiten im Minutentakt. Doch Paco Alcacer (71.) und Reus (75.) vergaben. Dann traf der eingewechselte Brandt mit einem Distanzhammer nur die Latte (77.) und der spielfreudige, aber unglücklich agierende Reus scheiterte mit einer riesigen Doppelchance an ter Stegen (78.).

Anschließend neutralisierten sich die beiden Spitzenteams wieder, weshalb es lange keine weitere Möglichkeit mehr gab. In der letzten Aktion der Partie wurde der frisch gekommene Lionel Messi noch geblockt (90+3.). Dann war Schluss. Es blieb am Ende beim torlosen Unentschieden.

Für den BVB geht es am Sonntag (18 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt weiter, während Barca am Samstagabend (21 Uhr) beim FC Granada antritt.

Mehr zum Thema Champions League:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0