Üppige Gehaltserhöhung bei Sancho: Hat der BVB mit seinem Juwel heimlich verlängert?

Dortmund - Um kaum einen Youngster halten sich so viele Gerüchte wie um BVB-Shootingstar Jadon Sancho. Der Engländer soll nun eine satte Gehaltserhöhung bekommen haben - doch was sagt das über seine Zukunft aus?

Kapitän Marco Reus ist stolz auf seinen Flügelflitzer. Kurz nach dem 2:1 durch Jadon Sancho feierten beide den Treffer.
Kapitän Marco Reus ist stolz auf seinen Flügelflitzer. Kurz nach dem 2:1 durch Jadon Sancho feierten beide den Treffer.  © Guido Kirchner/dpa

Der 19-Jährige zeigt sich aktuell einmal mehr in bestechender Form. Scheinbar völlig unbeeindruckt vom Hype um seine Person, macht der Dortmunder Offensiv-Youngster dort weiter, wo er vergangene Saison aufgehört hat.

Und auch trotz der großen Shopping-Tour der Borussen in diesem Sommer, scheint Sancho seine Ambitionen im BVB-Aufgebot in beeindruckender Manier zu untermauern. Mit Brandt und Hazard verpflichteten die Schwarz-Gelben in der Offensive bekanntermaßen qualitativ hochwertig und auch prominent.

Doch beim 5:1 im Saisonauftakt gegen einen mit zunehmender Spieldauer zum Teil überforderten FC Augsburg, stand Sancho in der Startformation und steuerte neben einem Tor auch eine Vorlage bei. Überhaupt war er am Großteil der Dortmunder Offensiv-Aktionen direkt bzw. indirekt beteiligt, leitete zwei Treffer mustergültig ein.

Wie die "Bild" berichtet, hat der BVB nun das Gehalt des 19-Jährigen angepasst. Manager Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sollen demnach die Bezüge ihres Youngsters von bisher drei, auf nun sechs Millionen Euro jährlich verdoppelt haben!

"Aki" Watzke möchte einen längerfristigen Verbleib Sanchos nicht ausschließen

Sancho, 2016 noch im Dress der Cityzens. Wird er sich im kommenden Sommer wieder das Trikot der Skyblues überziehen?
Sancho, 2016 noch im Dress der Cityzens. Wird er sich im kommenden Sommer wieder das Trikot der Skyblues überziehen?  © John Walton/PA Wire/dpa

Haben die Schwarz-Gelben also heimlich und entgegen aller Gerüchte mit dem gebürtigen Londoner verlängert?

Erst vor wenigen Tagen meldete die englische "DailyMail", dass man sich in Dortmund bereits nach einem Sancho-Ersatz umschaut, da ein Wechsel im kommenden Sommer wohl so gut wie fix ist. Als Abnehmer gelten neben Sanchos Ex-Klub Manchester City auch dessen Lokalrivale United.

Erst im vergangenen Oktober verlängerte man mit dem sechsfachen englischen Nationalspieler bis zum 30. Juni 2022 - einen Abgang im kommenden Sommer würde sich der BVB wohl mit einer Ablöse vergüten lassen, die deutlich über der 100-Millionen Marke liegt.

"Aki" Watzke sagte zuletzt bei "19.09 – der schwarzgelbe Talk", er könne nicht behaupten, Sancho würde "in fünf Jahren definitiv noch hier spielen. Ich würde aber auch nicht sagen, er wird in fünf Jahren definitiv nicht mehr hier spielen", so der 60-jährige BVB-Boss.

Die Gehaltserhöhung hingegen, soll jedoch nichts mit einer vorzeitigen Vertragsverlängerung zu tun gehabt haben. Scheinbar versuchen die BVB-Bosse mit einer Charme-Offensive, sich die Dienste ihres Shootingstars langfristig zu sichern.

Dazu gehört scheinbar auch, die bisher gezeigten Leistungen des Flügelspielers in finanzieller Hinsicht zu würdigen.

"Aki" Watzke hat in diesem Sommer gemeinsam mit der BVB-Führungsriege, um ihn und Michael Zorc (56), Trainer Lucien Favre einen bärenstarken Kader gebastelt.
"Aki" Watzke hat in diesem Sommer gemeinsam mit der BVB-Führungsriege, um ihn und Michael Zorc (56), Trainer Lucien Favre einen bärenstarken Kader gebastelt.  © David Inderlied/dpa
Momentan in bestechender Verfassung - BVB-Shootingstar Jadon Sancho.
Momentan in bestechender Verfassung - BVB-Shootingstar Jadon Sancho.  © Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0