BVB an Bundesliga-Star dran: Kommt Linksverteidiger von Liga-Konkurrent?

Dortmund - Der nächste bitte! Borussia Dortmund ist weiterhin auf der Suche nach einem Linksverteidiger für die kommende Saison - und soll nun Jerome Roussillon auf der Liste haben.

 Jerome Roussillon ist beim VfL Wolfsburg auf Anhieb Stammspieler geworden und überzeugt in der Bundesliga mit konstant starken Leistungen.
Jerome Roussillon ist beim VfL Wolfsburg auf Anhieb Stammspieler geworden und überzeugt in der Bundesliga mit konstant starken Leistungen.  © DPA

Der schnelle Flügelmann wechselte erst im vergangenen Sommer für rund fünf Millionen Euro vom französischen Erstligisten HSC Montpellier in die Bundesliga und überzeugte seitdem mit beinahe durchgehend richtig starken Leistungen bei den Wölfen, die auf dem sechsten Platz liegen, was gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Europa League wäre.

Dieser Punkt ist ganz wichtig für alle Beteiligten. Denn Roussillon selbst sagt: "Wenn wir in der Europa League dabei sind, dann ist die Chance groß, dass ich bleibe."

Doch der Franzose mit Wurzeln in Guadeloupe erklärte weiter: "Ich kann nichts versprechen."

Denn Roussillon hat ein Ziel, das für den 26-Jährigen aufgrund der hohen Konkurrenz schwer zu erreichen sein wird, wenn er nicht international spielt: Die französische Nationalmannschaft.

Genau da könnte der BVB ins Spiel kommen. Denn wenn die Wölfe die Qualifikation fürs internationale Geschäft verpassen, könnte es durchaus sein, dass Dortmund beste Chancen auf eine Verpflichtung des offensivstarken und technisch versierten Außenbahnspielers hat.

Der steht bei Wolfsburg allerdings noch bis zum 30. Juni 2022 unter Vertrag und dürfte dementsprechend nicht günstig sein.

Offensivdrang und defensive Zweikampfstärke

 Jerome Roussillon hat in dieser Saison drei Tore selbst erzielt und fünf weitere Treffer direkt vorbereitet.
Jerome Roussillon hat in dieser Saison drei Tore selbst erzielt und fünf weitere Treffer direkt vorbereitet.  © DPA

Roussillon ist beim VfL auch deshalb gesetzt, weil er einen ausgeprägten Offensivdrang hat und exzellente Flanken schlägt, in seinem Spiel aber dennoch eine gute Mischung findet und auch mit defensiver Zweikampfstärke zu gefallen weiß.

Ausgebildet wurde der dynamische Dribbler beim Saint-Denis US (1999-2006), INF Clairefontaine (2006-2009) und FC Sochaux-Montbeliard, wo er seine ersten Schritte im Männerfußball wagte und in dieser Zeit auch französischer Junioren-Nationalspieler wurde.

Sein Potenzial war bereits früh zu erkennen, weshalb er mit 19 Jahren in der Ligue 1 debütierte. Roussillon zog es zu Montpellier, wo er als Spieler reifte und deshalb im Sommer 2018 nach Wolfsburg ging, um sich in einer etwas stärkeren, ausgeglicheneren Liga als der Ligue 1 zu behaupten.

Seitdem ist er einer der Garanten für den Wolfsburger Aufschwung und einer der bisherigen Gewinner der Saison, der aus der Wölfe-Elf nicht mehr wegzudenken ist.

In dieser Verfassung würde er auch für den BVB eine Verstärkung darstellen.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0