BVB um Reus und Paco Alcacer zu stark für Großkreutz und Uerdingen!

Düsseldorf - Ungefährdeter Sieg von Borussia Dortmund gegen einen aufmüpfigen KFC Uerdingen! Der Drittligist hielt trotz klarer Unterlegenheit gut mit, setzte Nadelstiche, verlor aber dennoch gegen einen seriösen BVB verdient mit 0:2 (0:0).

BVB-Kapitän Marco Reus trifft zum 1:0 für Dortmund. Kevin Großkreutz (oben-links) und Selim Gündüz (unten-links) können nicht mehr eingreifen.
BVB-Kapitän Marco Reus trifft zum 1:0 für Dortmund. Kevin Großkreutz (oben-links) und Selim Gündüz (unten-links) können nicht mehr eingreifen.  © Marius Becker/dpa

Die Tore in der mit 32.110 Zuschauern gut gefüllten Merkur Spiel-Arena erzielten Marco Reus zum 1:0 für Dortmund (49. Minute) und Paco Alcacer zum 2:0 für die Borussia (69.).

Der BVB übernahm dabei von Beginn an die Spielkontrolle und hatte bereits in der 5. Minute die erste Großchance, als Lukasz Piszczek eine Ecke von Thorgan Hazard aufs Tor köpfte, der frühere Dortmunder Kevin Großkreutz aber zur Stelle war und den Ball klasse von der Linie kratzte!

Doch auch die Hausherren versteckten sich nicht. Schlussmann Marwin Hitz, der den noch immer verletzten Roman Bürki (genähte Schnittwunde am Schienbein) vertrat, musste einen Schlenzer von KFC-Kicker Roberto Rodriguez entschärfen (7.)

DFB-Pokalspiele sind terminiert! Gute Nachricht für Bayern-Fans
DFB Pokal DFB-Pokalspiele sind terminiert! Gute Nachricht für Bayern-Fans

Anschließend entwickelte sich eine Partie, die sehr stark an Handball erinnerte. Uerdingen rührte mit zehn Mann in und um den eigenen Strafraum Beton an, während Dortmund nach der Lücke suchte.

Die fanden die Schwarz-Gelben mehrfach, sodass es einige Male lichterloh im Sechzehner der Krefelder brannte und Keeper Lukas Königshofer rettend eingreifen musste.

Er behielt gegen Mats Hummels (15.), Paco Alcacer (28.) und Jadon Sancho (45.) die Oberhand. Dazu verfehlten weitere Versuche knapp das Tor oder wurden geblockt.

BVB schlägt nach der Pause durch Marco Reus und Paco Alcacer zu

Während KFC-Kicker Kevin Großkreutz (l.) hadert, bejubelt Paco Alcacer (r.) seinen Treffer zum 2:0 für den BVB. (Bildmontage)
Während KFC-Kicker Kevin Großkreutz (l.) hadert, bejubelt Paco Alcacer (r.) seinen Treffer zum 2:0 für den BVB. (Bildmontage)  © Marius Becker/dpa

Der BVB hatte die Partie also komplett im Griff - bis Hummels das Leder nahe der Mittellinie vertändelte, der pfeilschnelle Osayamen Osawe frei auf Hitz zusprintete, mit seinem schwachen Abschluss aus halbrechter Position aber den Kasten deutlich verfehlte (38.).

Diese Nadelstiche zwangen die Borussen zur Vorsicht, weshalb die Angriffsaktionen nicht mit vollem Risiko, sondern geduldig ausgespielt wurden. Aber vor allem wegen der mal wieder schwachen Chancenverwertung blieb es zur Pause beim 0:0.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit belohnte sich der BVB. Nach einem exzellenten Pass von Manuel Akanji in die Schnittstelle prallte der Ball an die Hand von Großkreutz und von dort vor die Füße von Reus, der schnell schaltete und frei aus etwas mehr als fünf Metern in die rechte Ecke traf - 1:0 für Dortmund (49.)!

DFB-Pokal: Dann muss der HSV gegen den 1. FC Nürnberg ran
DFB Pokal DFB-Pokal: Dann muss der HSV gegen den 1. FC Nürnberg ran

Die Schwarz-Gelben spielten weiter routiniert und souverän, hatten immer den Glauben, dass die nächste Gelegenheit kommen würde. In der 69. Minute war es dann soweit: Paco Alcacer zwirbelte einen Freistoß wunderschön aus 20 Metern über die Mauer - 2:0 für den Favoriten!

Damit war die Begegnung entschieden. Dortmund hatte noch einige Chancen, die aber nicht mehr genutzt werden konnten, weshalb es am Ende beim 2:0-Sieg der abgezockten Spitzenmannschaft blieb.

Der KFC trifft nun am Mittwoch (19.30 Uhr) im Landespokal auf den SV Budberg, während der BVB am 17. August den FC Augsburg zum 1. Bundesliga-Spieltag empfängt.

Mehr zum Thema DFB Pokal: