BVB an diesem französischen Top-Talent dran!

Dortmund - Ist der BVB in Frankreich auf der Suche nach einer Verstärkung fündig geworden? Laut der französischen Zeitung La Voix du Nord soll das der Fall sein.

BVB-Coach Lucien Favre weilt momentan mit seiner Mannschaft im Trainingslager in Marbella (Spanien) und hat viele Verletzte zu beklagen.
BVB-Coach Lucien Favre weilt momentan mit seiner Mannschaft im Trainingslager in Marbella (Spanien) und hat viele Verletzte zu beklagen.

Die Dortmunder Verantwortlichen sollen den hochveranlagten Linksverteidiger Fodé Ballo-Touré (22) auf dem Schirm haben.

Der bei Paris Saint-Germain ausgebildete, dreifache U21-Nationalspieler ist im Sommer 2017 zum LOSC Lille gewechselt und dort auf Anhieb Stammspieler und Leistungsträger geworden.

Beim Tabellenzweiten der Ligue 1 steht Ballo-Touré noch bis zum 30. Juni 2020 unter Vertrag und hat auch in der laufenden Saison bereits 18 Spiele absolviert und einen Entwicklungsschritt nach vorne gemacht.

Deshalb soll nicht nur der BVB an ihm dran sein, sondern auch der 1. FSV Mainz 05 und die französischen Clubs Olympique Marseille und AS Monaco.

Beim BVB steht mit dem verletzungsanfälligen Marcel Schmelzer nur ein etatmäßiger Linksverteidiger zur Verfügung.

Der von Real Madrid ausgeliehene Achraf Hakimi ist gelernter Rechtsverteidiger, Raphael Guerreiro offensiver Linksaußen. Beide mussten - wie auch Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou - schon mehrfach auf der linken Defensivseite aushelfen.

Der französische Linksverteidiger Fodé Ballo-Touré soll beim BVB auf der Liste stehen.
Der französische Linksverteidiger Fodé Ballo-Touré soll beim BVB auf der Liste stehen.  © Imago

Deshalb stünde den Dortmundern ein so talentierter Mann wie Ballo-Tourè gut zu Gesicht. Und sprachliche Hürden würde es auch nicht geben, weil Französisch die Muttersprache von BVB-Coach Lucien Favre ist.

Zumal er mit einer angeblich veranschlagten Ablösesumme von 13 bis 14 Millionen Euro spätestens nach dem Transfer von Christian Pulisic für 64 Millionen Euro zum FC Chelsea (TAG24 berichtete) erschwinglich für die Borussia wäre, wohingegen Mainz sich dafür finanziell extrem strecken müsste.

Bereits im Mai 2018 soll der "Karnevalsverein" laut dem französischen Radiosender RMC Sport Lille ein Angebot über sechs Millionen Euro unterbreitet haben, das der Erstligist allerdings ablehnte.

Nun könnte der BVB gute Chancen auf einen Transfer haben, wie auch eine Aussage seines Trainers Christophe Galtier bei Foot-Sur7 vermuten lässt.

"Er ist bereit zu gehen … genauso wie er bereit ist, zu bleiben. Er wurde danach gefragt und ich wollte ihn schützen, weil sich die Aufregung um ihn störend auswirken kann", begründete der 52-Jährige, dass Ballo-Touré beim Pokalspiel gegen den FC Sochaux (1:0) nicht im Kader stand.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0