Fette Strafe: Schon wieder ein BVB-Profi ohne gültigen Führerschein erwischt!

Dortmund - Schon wieder ein BVB-Spieler, der ohne gültigen Führerschein erwischt wurde! Wie die "Main-Post" berichtet, wurde Wolf am 24. März 2018 auf der A3 im Landkreis Kitzingen ohne Fahrerlaubnis gestoppt.

Marius Wolf (M.) wurde nach mehreren vorangegangenen Delikten ohne Führerschein erwischt und muss eine hohe Geldstrafe zahlen.
Marius Wolf (M.) wurde nach mehreren vorangegangenen Delikten ohne Führerschein erwischt und muss eine hohe Geldstrafe zahlen.  © DPA

Das zuständige Amtsgericht verurteilte ihn zu 200.000 Euro Strafe für Raserei und Fahren ohne Führerschein.

Außerdem wird dem Außenbahnspieler von Borussia Dortmund auch noch der Führerschein für drei Monate entzogen.

Denn es war nicht das erste Vergehen von Wolf. Seit 2016 wurde er einige Male mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt und musste daraufhin den Führerschein abgeben, ein Aufbauseminar machen.

Wegen der vielen Vorkommnisse verloren sogar die zuständigen Behörden zwischendurch den Überblick und wussten nicht, wo der Führerschein steckt.

So konnte ein Fahrverbot aus dem Jahr 2017 erst Anfang 2018 vollstreckt werden. Doch Wolf war das offensichtlich egal, denn er setzte sich auch ohne gültige Erlaubnis ans Steuer.

Die zuständige Richterin Patricia Finkenberger kritisierte Wolf in ihrem Urteil deutlich und meinte, dass er bei seinem Verhalten nicht nur einen Chauffeur, sondern noch ein Kindermädchen" brauchen würde.

Der Staatsanwalt forderte sogar eine noch härtere Strafe und hätte Wolf gerne generell Führerschein entzogen. Wenn Wolf sich weiterhin uneinsichtig zeigt, dürfte es nicht mehr lange dauern, bis es soweit ist...

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0