BVB an Konkurrent für Alcacer dran: Kommt dieser Sturmhüne aus Italien?

Dortmund - Ein Tschechen-Torjäger aus Italien zum BVB? Borussia Dortmund soll Interesse an einer Verpflichtung von Patrik Schick haben. Der großgewachsene Angreifer spielt aktuell beim AS Rom in der Serie A eine durchwachsene Saison.

Patrik Schick (r.) im Einsatz für die tschechische Nationalmannschaft.
Patrik Schick (r.) im Einsatz für die tschechische Nationalmannschaft.  © DPA

Der 1,90-Hüne kommt in 29 Einsätzen auf lediglich fünf Tore, gab dazu noch drei direkte Vorlagen. Die Quote erklärt also nicht, warum die Schwarz-Gelben den 23-Jährigen haben wollen.

Wie der italienische Transferexperte Alfredo Pedulla berichtet, soll der BVB aber dennoch am 14-fachen tschechischen Nationalspieler (fünf Tore) dran sein.

Vor zwei Jahren wollte Dortmund Schick übrigens schon mal verpflichten.

Damals zerschlug sich ein Transfer in die Bundesliga noch, weil der bei Sparta Prag ausgebildete Schick in Italien bleiben wollte und sich für einen Wechsel von Sampdoria Genua zum AS Rom entschied.

In Genua hatte er in wettbewerbsübergreifend 35 Spielen dreizehn Mal getroffen und fünf Tore direkt vorbereitet.

In Rom hat er sein großes Potenzial bislang hingegen noch nicht ausschöpfen können.

Der BVB soll großes Interesse an Stürmer Patrik Schick (l.) vom AS Rom haben.
Der BVB soll großes Interesse an Stürmer Patrik Schick (l.) vom AS Rom haben.

Weshalb Dortmund trotzdem an Schick dran sein soll, ist offensichtlich.

Der gebürtige Prager ist für seine Größe überraschend schnell, ein herausragender Techniker, deshalb dribbelstark und weiß dazu seinen robusten Körper entsprechend einzusetzen.

Er passt deshalb gut zu Trainer Lucien Favre und dessen Stil, Fußball zu spielen.

Denn mit Schick kann man kombinieren, ihn aber ebenso als präsenten Zielspieler in den gegnerischen Sechzehner stellen, was zusätzlich ein neues Element ins BVB-Spiel bringen würde.

Da er bei der Roma aber noch bis 30. Juni 2022 unter Vertrag steht und die "Giallorossi" (Gelb-Roten) bisher kein Interesse daran haben sollen, ihn abzugeben, würde er entsprechend teuer für Dortmund werden.

Wenn die Borussia aber ein entsprechendes Angebot macht, könnte Rom aufgrund der mäßigen Torquote durchaus schwach werden.

Spanisches Top-Talent zum BVB?

Der frühere spanische Junioren-Nationalspieler Alfonso Pedraza (r.) soll ebenfalls bei Dortmund auf dem Zettel stehen.
Der frühere spanische Junioren-Nationalspieler Alfonso Pedraza (r.) soll ebenfalls bei Dortmund auf dem Zettel stehen.  © DPA

Neben Schick soll Dortmund auch an Alfonso Pedraza interessiert sein, berichtet die spanische "Marca".

Der Linksverteidiger ist mittlerweile unumstrittener Stammspieler beim FC Villareal in LaLiga und wurde mit der U19-Nationalmannschaft Spaniens sogar Europameister.

Auch in der U21 war Pedraza noch dreizehn Mal für Spanien aktiv.

Er wurde bei Villareal ausgebildet und um Spielpraxis zu sammeln in den letzten Jahren an CD Lugo, Leeds United und Deportivo Alaves verliehen.

Dank einer Vertragsklausel soll Pedraza im Sommer für 22 Millionen Euro zu haben sein.

Zwar sollen die spanischen Top-Clubs bessere Karten haben, doch dass sich der BVB mit einem Spieler dieser Qualität beschäftigt, ist richtig und wichtig.

Denn vielleicht wird der technisch versierte Außenbahnspieler ja in Zukunft doch das Dortmunder Trikot tragen...

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0