BVB auf der Suche nach Verstärkungen: Kommt deutscher Italien-Legionär?

Dortmund - Wieder viele Transfergerüchte rund um Borussia Dortmund! Kein Wunder, plagen den BVB doch weiterhin große Verletzungssorgen.

Mohanad Ali Kadhim gilt als eines der größten Talente seines Jahrgangs und macht beim Asien Cup derzeit auf sich aufmerksam.
Mohanad Ali Kadhim gilt als eines der größten Talente seines Jahrgangs und macht beim Asien Cup derzeit auf sich aufmerksam.  © Imago

Deshalb sollen die Verantwortlichen gleich an mehreren Spielern interessiert sein.

Ein Kicker macht beim laufenden Asien Cup mit zwei Treffern in drei Spielen international auf sich aufmerksam und gilt als eines der größten-, wenn nicht gar das größte Talent Asiens.

Die Rede ist laut transfermarkt.de von Mohanad Ali Kadhim, einem gerade mal 18-jährigen Iraker, der sogar noch in seiner Heimat beim Al-Shorta SC spielt.

Der Mittelstürmer hat in 15 Länderspielen bereits acht Tore erzielt und überzeugt mit einer hohen Antrittsgeschwindigkeit, Zielstrebigkeit und technisch versierten Dribblings.

Darüber hinaus verfügt der in Bagdad geborene Torjäger auch über eine gute Spielübersicht - was unter BVB-Trainer Lucien Favre von enormer Wichtigkeit ist.

Allerdings wirkt Ali stellenweise noch zu verspielt und bräuchte vermutlich auch einige Monate, um sich an das deutlich höhere Niveau in der Bundesliga zu gewöhnen. Es könnte sein, dass der Schritt zum BVB zu früh käme.

Da sein Vertrag allerdings im Sommer ausläuft, wäre es dennoch DIE Chance, sich die Dienste dieses talentierten Kickers zu sichern.

Deutscher Legionär aus Italien zum BVB?

Bearbeitet in der Serie A bei Atalanta Bergamo die linken Seite: Robin Gosens.
Bearbeitet in der Serie A bei Atalanta Bergamo die linken Seite: Robin Gosens.  © DPA

Laut Sky Sport Italia sollen die Borussen-Verantwortlichen auch an einem gebürtigen Rheinländer interessiert sein.

Robin Gosens (24), der in der Jugend unter anderem beim 1.FC Bocholt (2007-2009) und dem VfL Rhede (2009-2012) spielte, bevor er in die Niederlande wechselte und dort bei Vitesse Arnheim, dem FC Dordrecht und Heracles Almelo Erfahrungen sammelte.

Er absolvierte 91 Spiele in der Eredivisie, ehe Atalanta Bergamo ihn in die Serie A holte, wo der linke Außenbahnspieler Ende der vergangenen Saison Stammspieler wurde und seine Position auch in dieser Spielzeit nicht wieder hergab.

Dennoch hat ihn in Deutschland noch fast niemand auf dem Schirm. Doch Gosens, der auch im zentralen Mittelfeld spielen kann, ist schnell, besitzt viel Offensivdrang, steht auch in der Abwehr gut und verfügt über eine erstklassige Schusstechnik, die so eigenwillig aussieht, dass man sie sofort wiedererkennt.

Ob er schon die Klasse für den BVB hätte, ist allerdings nicht klar. Doch Dortmund braucht einen Back-up für den verletzungsanfälligen und leistungsschwankenden Marcel Schmelzer. Denn Raphael Guerreiro, Achraf Hakimi und Dan-Axel Zagadou sind allesamt nur Notlösungen auf der linken Defensivseite.

Deshalb könnte ein Transfer von Gosens durchaus Sinn machen.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0