Last-Minute-Ausgleich! BVB schenkt zweifache Führung beim SC Freiburg her

Freiburg - Wieder nur ein Unentschieden! Borussia Dortmund führte in seinem Bundesliga-Auswärtsspiel bei einem mutigen SC Freiburg zwei Mal, kassierte kurz vor Schluss aber noch den Ausgleich und spielte nur 2:2.

Mario Götze (r.) kehrte beim BVB in die Startelf zurück. Hier ringt er mit Freiburgs Nicolas Höfler um das Leder.
Mario Götze (r.) kehrte beim BVB in die Startelf zurück. Hier ringt er mit Freiburgs Nicolas Höfler um das Leder.  © Patrick Seeger/dpa

Die Tore im Schwarzwald-Stadion erzielten Axel Witsel zum 1:0 für den BVB (20. Minute) und Gian-Luca Waldschmidt zum 1:1 für den SCF (55.). Achraf Hakimi schoss Dortmund dann wieder mit 2:1 in Front (67.), ehe Manuel Akanji per Eigentor zum 2:2 für Freiburg ausglich (90.).

BVB-Trainer Lucien Favre tauschte seine Startelf im Vergleich zum 2:0-Sieg in der Champions League bei Slavia Prag auf zwei Postionen aus: Für Jadon Sancho und Julian Brandt (beide Bank) kamen Thorgan Hazard und Mario Götze ins Spiel.

SCF-Coach Christian Streich nahm ebenfalls zwei Veränderungen im Vergleich zum 2:1-Auswärtserfolg bei Fortuna Düsseldorf vor: Lukas Kübler und Waldschmidt standen für Philipp Lienhart (nicht im Kader) und Nils Petersen (Bank) auf dem Feld.

Die Hausherren überließen dem BVB anfangs die Spielkontrolle und griffen die Gäste erst im letzten Drittel aggressiv an und verengten die Räume geschickt, sodass die Schwarz-Gelben geduldig nach einer Lücke suchen mussten.

Ganz bitter wurde es in der zwölften Minute: Lukasz Piszczek verletzte sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers (Oberschenkel) und musste ausgewechselt werden.

Axel Witsel bringt den BVB mit einem Volley-Traumtor in Führung

Marco Reus bejubelt begeistert mit Axel Witsel dessen sensationelles Tor zum 1:0 für den BVB.
Marco Reus bejubelt begeistert mit Axel Witsel dessen sensationelles Tor zum 1:0 für den BVB.

Für ihn kam Brandt in die Partie (14.), der auch gleich die erste Chance hatte, aber nur das Außennetz traf (16.).

Auf der Gegenseite gab es dann die erste Großchance, als Waldschmidt nach einem Steilpass frei durch war, aus spitzem Winkel abzog, seinen Schuss aber einen halben Meter zu hoch ansetzte (16.).

Dann jedoch ging Dortmund mit der nächsten Aktion in Führung: Witsel setzte sich bei einer Ecke an den Sechzehner ab.

Dort schlug Thomas Delaney das Leder hin, der belgische Nationalspieler nahm den Ball volley - und hämmerte ihn wunderschön in die Maschen! Die Borussia lag mit 1:0 vorne (20.).

Doch Freiburg zeigte sich nicht geschockt und suchte nun selbst immer wieder die Offensive: Christian Günter (27.) und Waldschmidt (40.) vergaben aber die Möglichkeiten zum Ausgleich.

Auf der anderen Seite verpassten es Brandt (34.) und Hazard, der mit einem Distanzknaller an SCF-Keeper Alexander Schwolow scheiterte (45.), für Dortmund, die Führung in dieser rasanten ersten Hälfte auszubauen.

Im zweiten Abschnitt blieb die Begegnung temporeich, packend und ansehnlich. Vor allem Günter und Waldschmidt bereiteten dem BVB immer wieder Probleme.

Luca Waldschmidt gleicht für den SC Freiburg aus, Achraf Hakimi bringt den BVB wieder in Führung

Achraf Hakimi (r.) traf nach seinem Doppelpack in der Champions League erneut für den BVB. Hier setzt er sich gegen den starken SCF-Kapitän Christian Günter durch.
Achraf Hakimi (r.) traf nach seinem Doppelpack in der Champions League erneut für den BVB. Hier setzt er sich gegen den starken SCF-Kapitän Christian Günter durch.

Und einmal konnten die Schwarz-Gelben den erneut für die DFB-Elf nominierten Angreifer nicht mehr verteidigen.

Nach einer großartigen Kombination der mutigen Gastgeber zog Waldschmidt aus 17 Metern ab - und traf zum 1:1-Ausgleich (55.)! BVB-Keeper Roman Bürki kam zwar noch mit der Hand ran, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern.

Nun wurde es für die Hausherren richtig schwierig, denn das Stadion stand kopf, die Breisgauer spielten befreit auf und legten jegliche Scheu vor dem Gegner ab.

Doch Freiburg konnte diese Phase nicht ausnutzen - stattdessen schlug der BVB zu! Champions-League-Held Hakimi umkurvte Günter und traf mit seinem von Kübler abgefälschten Schuss aus spitzem Winkel in die lange Ecke - 2:1 für Dortmund (67.)!

In der Folge versuchte Freiburg, wenigstens noch ein Remis zu erkämpfen, was kurz vor Schluss tatsächlich noch gelang: Der eingewechselte Vincenzo Grifo flankte in die Mitte, wo das Leder von Akanjis Fuß an Bürki vorbei zum 2:2 ins Netz sprang (90.)! Danach passierte nichts mehr. Für den BVB war es das vierte Unentschieden in den letzten fünf Spielen.

Dortmund empfängt nach der Länderspielpause Borussia Mönchengladbach (19. Oktober, 18.30 Uhr), während Freiburg am selben Tag (15.30 Uhr) auswärts beim 1. FC Union Berlin antreten muss.

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0