Ganz bitter: Borussia Dortmund scheidet gegen Tottenham aus!

Dortmund - Trotz grandioser erster Halbzeit hat der BVB das Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel gegen die Tottenham Hotspurs mit 0:1 verloren! Borussia Dortmund scheiterte an Spurs-Keeper Hugo Lloris und kassierte kurz nach der Pause das entscheidende Gegentor durch Harry Kane (48. Minute).

Klasse Choreografie der BVB-Fans auf der Südtribüne vor Spielbeginn.
Klasse Choreografie der BVB-Fans auf der Südtribüne vor Spielbeginn.  © DPA

Im ausverkauften Signal Iduna Park vor 66.000 Zuschauern tauschte BVB-Coach Lucien Favre seine Startelf im Vergleich zur 1:2-Niederlage in der Bundesliga beim FC Augsburg auf vier Postionen aus. Julian Weigl, Marius Wolf, Raphael Guerreiro und Paco Alcacer rückten für Dan-Axel Zagadou, Achraf Hakimi, Jacob Bruun Larsen und Thomas Delaney (alle Bank) in die sehr offensiv ausgerichtete Anfangsformation.

Nach der 0:3-Niederlage im Hinspiel war das allerdings keine große Überraschung.

Tottenham zog sich weit in die eigene Hälfte zurück und überließ den Hausherren den Ballbesitz (der lag phasenweise bei knapp 80 Prozent!).

Die wussten damit durchaus einiges anzufangen und tasteten sich minütlich näher an das Spurs-Tor heran.

Die erste gute Chance hatte Kapitän Marco Reus, dessen abgefälschter Schuss allerdings von Tottenham-Keeper Hugo Lloris reaktionsschnell entschärft werden konnte (20.). Dann hatte Weigl eine Doppelchance (33.), ehe Reus haarscharf drüberschoss (34.) und Götze mit einem Schlenzer am überragenden Lloris scheiterte (34.). Auch Jadon Sancho (37.) und Alcacer (43.) konnten den französischen Nationalkeeper nicht überwinden.

Dortmund präsentierte sich bissig in den Zweikämpfen, spielstark, kombinationssicher, fand die Balance aus Defensive und Offensive und war die klar tonangebende Mannschaft.

Spielte eine tolle erste Halbzeit: BVB-Star Mario Götze (r.).
Spielte eine tolle erste Halbzeit: BVB-Star Mario Götze (r.).  © DPA

Einen Schreckmoment gab es allerdings: In der 30. Minute sprintete Spurs-Angreifer Heung-Min Son frei auf das Dortmunder Tor zu, konnte aber beim Abschluss gerade noch gestört werden - das war richtig knapp!

Doch davon abgesehen fand Tottenham überhaupt nicht statt und konnte sich deshalb über ein aus englischer Sicht sehr glückliches 0:0 zur Pause freuen.

Nach der Pause passte der BVB allerdings einmal nicht auf - und wurde direkt bitter dafür bestraft: Tottenhams Top-Stürmer Kane tauchte frei vor Dortmunds Torhüter Roman Bürki auf und schlenzte die Kugel aus 16 Metern zum 1:0 für die Spurs ins Tor (48.)!

Anschließend brauchten die Gastgeber eine Viertelstunde, um sich von diesem Schock zu erholen und langsam wieder ins Spiel zu finden.

Doch auch danach war klar: Dem BVB war der Zahn mit dem Gegentor gezogen worden. Die Dynamik der ersten Hälfte bekamen die Hausherren deshalb nicht mehr auf den Platz gezaubert.

Der eingewechselte Christian Pulisic hatte nochmal eine Chance, köpfte aber aus sieben Metern auf das Tor (76.), dazu scheiterte Alcacer am erneut prächtig halten Lloris (89.). Danach war das Spiel vorbei und die Borussen mit einem deutlichen 0:4 aus zwei Spielen ausgeschieden.

Am kommenden Samstag trifft der BVB nun auf den VfB Stuttgart (15.30 Uhr).

Erzielte die Entscheidung kurz nach der Halbzeitpause: Tottenhams Stürmer Harry Kane traf zum 1:0 für seine Mannen.
Erzielte die Entscheidung kurz nach der Halbzeitpause: Tottenhams Stürmer Harry Kane traf zum 1:0 für seine Mannen.  © DPA

Mehr zum Thema Champions League:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0