BVB: Haaland schweigt zu Ausstiegsklausel, Reus wieder fit

Dortmund/Marbella - Viel los beim BVB! Unter anderem rechnet Kapitän Marco Reus damit, zum Rückrundenauftakt am 18. Januar beim FC Augsburg für Borussia Dortmund spielen zu können.

BVB-Kapitän Marco Reus trainierte am Donnerstag erstmals wieder mit der Mannschaft.
BVB-Kapitän Marco Reus trainierte am Donnerstag erstmals wieder mit der Mannschaft.  © dpa/David Inderlied

"Ja, natürlich, wenn der Trainer Lust hat und mich aufstellt, stehe ich natürlich zur Verfügung", sagte der Nationalspieler im am Freitag ausgestrahlten "Sky"-Interview.

Der 30-Jährige hatte erst am Donnerstag nach einem Muskelfaserriss wieder Teile des Mannschaftstrainings im Trainingslager im spanischen Marbella absolviert.

Reus glaubt in der Rückrunde trotz sieben Punkten Rückstand auf Herbstmeister RB Leipzig noch an die Meisterschaft des BVB: "Aber vergesst mir Dortmund jetzt nicht."

Die Chance sei "so realistisch wie am Anfang der Saison". Reus forderte: "Einfach eine Schippe drauflegen und kontinuierlich Stabilität zeigen."

Sein neuer Mannschaftskollege Erling Haaland schweigt hingegen zu Berichten über eine Ausstiegsklausel ab dem Jahr 2022 in seinem Vertrag.

In einem Interview der "Bild"-Zeitung wollte sich der 19 Jahre alte Norweger nicht zu Details in seinem Kontrakt äußern. "Ich habe gerade beim BVB unterschrieben und diesen Schritt habe ich mir genau überlegt. Ich habe schon betont, dass ich mit Borussia einiges erreichen möchte. Deshalb liegt mein Fokus nur hier und nirgendwo anders", sagte der von RB Salzburg gekommene Haaland.

Julian Brandt über Erling Haaland: "Ich hoffe, der Junge schießt weiter so Tore wie bislang"!

Julian Brandt hofft auf viele Tore von seinem neuen Mitspieler Erling Haaland.
Julian Brandt hofft auf viele Tore von seinem neuen Mitspieler Erling Haaland.  © dpa/Friso Gentsch

Dem BVB räumt der norwegische Nationalspieler noch Chancen auf den Gewinn der Deutschen Meisterschaft ein.

Er glaube, dass es gerade in der Bundesliga eine Reihe von guten Mannschaften gebe. "Aber es ist für uns auch noch alles drin. Ich hoffe auf eine enge Rückrunde", so der bullige Angreifer, an dem etliche Topklubs interessiert gewesen sein sollen. Sein Vertrag in Dortmund läuft bis zum Jahr 2024.

Seine Verpflichtung weckt nicht nur bei den Fans große Hoffnungen: "Ich hoffe, der Junge schießt weiter so Tore wie bislang", meinte Julian Brandt über den 1,94-Meter-Hünen, den der BVB aufgrund einer Ausstiegsklausel für nur 20 Millionen Euro Ablöse bekam.

In der österreichischen Bundesliga knipste Haaland in 14 Spielen 16 Mal und in der Champions League erzielte er in sechs Partien acht Tore.

Sein früherer Trainer in Salzburg hat die Dortmunder vor allem wegen dieses Winter-Transfers noch auf der Rechnung im Titelrennen.

Borussia Dortmund "nicht in der Position, noch mehr Punkte zu verschenken"

Zeigt sich Erling Haaland auch beim BVB so treffsicher, wie zuletzt in Salzburg?
Zeigt sich Erling Haaland auch beim BVB so treffsicher, wie zuletzt in Salzburg?  © dpa/Friso Gentsch

"Der BVB hat in Haaland ein wichtiges Puzzle-Teil gefunden. Der Junge ist eine Verstärkung", sagte der aktuelle Gladbacher Coach Marco Rose im "Kicker"-Interview.

Mit fünf Punkten Vorsprung auf den BVB geht die Borussia vom Niederrhein in die Rückrunde. Auf Herbstmeister Leipzig hat Dortmund gar sieben Zähler Rückstand.

"Und es passiert nicht oft, dass Leipzig Punkte liegen lässt", mahnte Brandt, der das Titelrennen dennoch nicht als entschieden ansieht.

Voraussetzung für die Borussia seien mehr Konstanz in der Rückserie und eine optimale Ausbeute aus den ersten drei Spielen.

"Wenn du jetzt gegen Union Berlin und Köln zu Hause spielst und in Augsburg, dann musst du es einfach schaffen, diese Spiele zu gewinnen. Bei unseren Zielen muss man die einfach gewinnen", sagte der 23-Jährige.

"Wir sind nicht in der Position, noch mehr Punkte zu verschenken."

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0