BVB-Hammer: Kommt Emre Can von Juventus Turin?

Dortmund - Das wäre der nächste BVB-Transferkracher! Borussia Dortmund soll sich in Verhandlungen mit dem deutschen Nationalspieler Emre Can (26) von Juventus Turin befinden.

Emre Can absolvierte bislang 25 Länderspiele für Deutschland (ein Tor).
Emre Can absolvierte bislang 25 Länderspiele für Deutschland (ein Tor).  © dpa/Uwe Anspach

Das berichtet "Sky" exklusiv. Dem Artikel zufolge will Can den italienischen Meister noch in diesem Winter verlassen, um weiterhin Chancen zu haben, bei der Europameisterschaft im Sommer dabei zu sein.

Dafür würde er dem Vernehmen nach sogar auf Geld verzichten. Momentan ist von rund zwölf Millionen Euro im Jahr die Rede. Auch die Turiner selbst sollen wieder gesprächsbereit sein.

Das macht auch für alle Seiten Sinn, denn unter Trainer Maurizio Sarri kommt Can in dieser Saison überhaupt nicht zum Zug, stritt sogar mit dem Coach (TAG24 berichtete).

Erst acht (Kurz-) Einsätze in der Serie A, in denen er gerade mal 279 Minuten auf dem Feld stand, stehen 2019/20 in seiner Statistik. In den letzten fünf Begegnungen stand er zwar jeweils im Kader, kam aber insgesamt nur sieben Minuten zum Einsatz.

Am Mittwochabend fehlte er beim wichtigen Pokalspiel gegen die AS Rom - ein weiteres Indiz dafür, dass es nun ganz schnell gehen könnte?

Denn seine Spielanteile sind viel zu wenig für einen Kicker seiner Klasse! Schließlich war er 2018/19 mit 37 absolvierten Partien (vier Tore, eine Vorlage) noch unumstrittener Stammspieler, der ablösefrei vom FC Liverpool gekommen war. Dort hatte er unter Trainer Jürgen Klopp die bislang beste Zeit seiner Karriere: der deutsche Coach setzte auf ihn und so trug Can 167 Mal in vier Jahren das "Reds-"Trikot (vierzehn Tore, zwölf Vorlagen).

Emre Can könnte Borussia Dortmund mit seinen Stärken entscheidend weiterhelfen

Jubelt Emre Can (r.) so bald im BVB-Trikot?
Jubelt Emre Can (r.) so bald im BVB-Trikot?  © dpa/Jonathan Moscrop/CSM via ZUMA Wire

Begonnen hatte seine Karriere beim SV Blau-Gelb Frankfurt (2000-2006), ehe er sich Eintracht Frankfurt (2006-2009) anschloss und in der U17 aufgrund seiner herausragenden Fähigkeiten vom FC Bayern München geholt wurde.

Dort blieb er vier Jahre, konnte sich bei den Profis aber nicht durchsetzen (sieben Spiele, ein Tor), weshalb er im Sommer 2013 für lediglich fünf Millionen Euro Ablöse an Bayer 04 Leverkusen abgegeben wurde, wo er seinen endgültigen Durchbruch schaffte.

Er entwickelte sich bei der Werkself auf Anhieb zum Leistungsträger und kam auf 39 Einsätze (vier Tore, fünf Vorlagen). Anschließend holte ihn Liverpool für zwölf Millionen Euro Ablöse an die Anfield Road.

Mit seinen Stärken würde ein erfahrener Akteur wie Can, der sich darüber hinaus auch im besten Fußballeralter befindet, dem BVB auf jeden Fall weiterhelfen.

Denn er ist einer jener Spieler, die Verantwortung übernehmen, körperlich wuchtig sind, auch mal dazwischengrätschen, also Zeichen setzen und eine Mannschaft mitreißen können. Genau solch ein Akteur fehlt den Dortmundern aktuell...

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0