Mats rappt: Das sangen Hummels, Brandt und Co. zum BVB-Einstand

Bad Ragaz - Zum Abschluss des Trainingslagers im schweizerischen Bad Ragaz kam es zur obligatorischen Gesangseinlage der neuen BVB-Spieler. Der ein oder andere wusste mit seiner Song-Auswahl durchaus zu überraschen.

Hummels und Mikro? Das gibt es in letzter Zeit häufiger, denn mit Bruder Jonas ging erst kürzlich ihr gemeinsamer Podcast "Alleine ist schwer" öffentlich.
Hummels und Mikro? Das gibt es in letzter Zeit häufiger, denn mit Bruder Jonas ging erst kürzlich ihr gemeinsamer Podcast "Alleine ist schwer" öffentlich.  © Screenshot/Instagram Mats Hummels

Auch wenn einige Töne deutlich versemmelt wurden - diese BVB-Truppe macht schon jetzt Laune. Seit dem 27. Juli war die Borussia im Trainingslager in der Schweiz.

Neben schweißtreibenden Trainingseinheiten sowie drei Vorbereitungsspielen, kam auch der Spaß nicht zu kurz.

Am Donnerstag fand dann der Abschluss-Abend in Bad Ragaz statt. Wie üblich, mussten dann die Neuzugänge des Teams einzeln vor die Mannschaft treten und ein Lied ihrer Wahl performen.

Die Lieder, die die Spieler dann vorgetragen haben, hätten unterschiedlicher nicht sein können. Die BVB-Profis Marius Wolf und Achraf Hakimi haben das Ganze auch via Instagram-Story festgehalten.

Die Medienabteilung des BVB ließ es sich natürlich nicht nehmen, die Highlights der "Show" zusammenzufassen. Heraus kam dann ein Mix aus aktuellen Chart-Erfolgen, einem 2000er Mega-Hit und sogar Deutsch-Rap von Fettes Brot.

So droppte ausgerechnet der älteste Neuzugang des BVB, Mats Hummels, den Hit "Jein" von Fettes Brot. Ohne Handy, ohne Text, einfach drauf los rappte Hummels den Hit des Hamburger Hip-Hop-Trios. Die Darbietung des Rückkehrers ließ fast schon vermuten, dass er das wohl häufiger macht.

Hoffenheim-Neuzugang Nico Schulz gab sein Debüt mit dem internationalen Charterfolg "Bella Ciao" von El Profesor. Sein Nationalmannschafts-Kollege Julian Brandt überzeugte mit "Take Me Home, Country Roads" - ob es sich um das Original von John Denver aus dem Jahr 1971 handelte, oder der Ex-Leverkusener doch die dreißig Jahre später erschienene Coverversion der Hermes House Band trällerte, war allerdings nicht zweifelsfrei herauszuhören.

Den Abschluss machte dann der Belgier Thorgan Hazard. Er sang auf französisch den aktuellen Hit "Djadja" von Aya Nakamura.

Und hier die Originale der Songs

Nico Schulz, Mats Hummels und Julian Brandt hatten stimmlich einiges zu tun.
Nico Schulz, Mats Hummels und Julian Brandt hatten stimmlich einiges zu tun.  © Screenshot/Facebook Borussia Dortmund

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0