Unzufriedener Mandzukic zum BVB? Sammer plädiert für Winter-Transfer!

Dortmund - Oft wurde spekuliert und genau so oft auch gleichzeitig wieder dementiert. Doch so wirklich mögen die Gerüchte um einen Wechsel des Kroaten Mario Mandzukic zu Borussia Dortmund nicht abreißen. Quo vadis, Mario?

Trainer Favre und sein einziger echter Stürmer Paco Alcacer. Kommt im Winter mit Mario Mandzukic noch einer dazu?
Trainer Favre und sein einziger echter Stürmer Paco Alcacer. Kommt im Winter mit Mario Mandzukic noch einer dazu?  © David Inderlied/dpa

"Meister zu werden, muss unser Ziel sein". So angrifflustig und entschlossen zeigte man sich vor dieser Spielzeit beim BVB. Marco Reus (30) war einer der Ersten, der das M-Wort in den Mund nahm.

Jetzt ist es Mitte November, knapp ein Drittel der Saison vorüber und Schwarz-Gelb läuft nicht zuletzt wegen fehlender Kontinuität den eigenen Erwartungen hinterher. Platz sechs lautet der nüchterne status quo.

Wenn man sich das Spiel des amtierenden Vizemeisters anschaut, wird einem ziemlich schnell eines deutlich: Viel Qualität, doch die Leistungen launisch wie ein Apriltag. Und: Fehlt mit Paco Alcacer die einzige Nummer 9 im Kader der Borussen, hat die Favre-Elf richtig Probleme.

Nicht zuletzt deshalb war ein Name immer wieder Thema, wenn es um die Dortmunder Offensive geht: Mario Mandzukic von Juventus Turin.

Der 33-Jährige ist unter Juves Neu-Trainer Maurizio Sarri (wie zu erwarten) bestenfalls Reservist.

Mario Mandzukic bei Sarri gänzlich außen vor

Mandzukic ist derzeit wohl maximal unzufrieden in Turin. Dieses Trikot durfte der Kroate in dieser Saison in noch keinem Pflichtspiel für die Alte Dame überstreifen.
Mandzukic ist derzeit wohl maximal unzufrieden in Turin. Dieses Trikot durfte der Kroate in dieser Saison in noch keinem Pflichtspiel für die Alte Dame überstreifen.  © Jonathan Moscrop/CSM via ZUMA Wire/dpa

Mandzukic wurde wohl im Sommer bereits ein Wechsel weg von der "Alten Dame" weg aus Turin nahegelegt. Zwei heiße Anwärter kamen dabei aus der Bundesliga - der BVB und der FC Bayern München. Letztlich blieb der 89-fache kroatische Nationalspieler.

Beim CR7-Klub wurde ihm seine Vereins-Treue mit keiner einzigen Pflichtspielminute gedankt. Überhaupt war er erst drei Mal im Kader des italienischen Serienmeisters.

Ist "Super Mario" also überhaupt einer für Dortmund? Fakt ist, den Stürmer kann und wird seine derzeitige Situation nicht zufriedenstellen. Der BVB hingegen sucht wohl händeringend nach einem Stürmer, den man im Winter verpflichten könne.

Nach "Bild"-Informationen möchte man nach den 130 Millionen im Sommer, noch einmal Geld in die Hand nehmen bei der Borussia.

Was ebenfalls für Mandzukic spricht: Er ist erfahren, war vor seiner Zeit in Turin bereits ein Jahr in der spanischen Primera Division bei Atletico Madrid und davor vier Spielzeiten in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg und dem FC Bayern. Er bräuchte so gut wie keinerlei Eingewöhnungszeit, kennt die Liga, kann die Sprache.

Darüber hinaus könnte er auch, sollten die Dortmunder in der Königsklasse überwintern, in der Champions League ran für den BVB. Und: Lucien Favre wäre nicht von seinem verletzungsanfälligen Spanier im Sturmzentrum abhängig.

Sammer großer Befürworter des Kroaten: Hören Watzke und Zorc auf ihren externen Berater?

Gilt als großer Fan und Befürworter Mandzukics. Hören die BVB-Bosse im Winter auf Matthias Sammer?
Gilt als großer Fan und Befürworter Mandzukics. Hören die BVB-Bosse im Winter auf Matthias Sammer?  © Roland Weihrauch/dpa

Dortmunds externer Berater, Mathias Sammer, soll demnach als großer Befürworter des Kroaten gelten. Er kennt ihn unter anderem aus seiner Zeit beim Rekordmeister. Die Bosse um "Aki" Watzke und Michael Zorc hingegen nahmen nach den internen Gesprächen im Sommer wohl Abstand von der Personalie, nachdem Trainer Favre einen eher spielerischen Spielertypus fürs Sturmzentrum bevorzuge.

Wie sich jetzt herauskristallisierte: Wohl ein Fehler. Und das ist auch den Bossen nicht verborgen geblieben.

Fest steht wohl, dass sich der BVB im Winter um einen Stürmer kümmern will. Die Personalie Mario Mandzukic scheint dabei einmal mehr eine echte Alternative zu sein.

Der Stürmer selbst will das Ende seiner Karriere mit Sicherheit nicht auf der Turiner Bank erleben. Bleibt abzuwarten, inwieweit der Transfer in den Signal Iduna Park zu realisieren ist.

Sollte es nicht Mandzukic werden, gelten laut dem Blatt auch Maxi Gomez (23) vom FC Valencia und Willian José (27) von Real Sociedad als mögliche Transferziele für den Winter.

Machen diese beiden im Winter ernst? "Aki" Watzke und Michael Zorc.
Machen diese beiden im Winter ernst? "Aki" Watzke und Michael Zorc.  © Bernd Thissen/dpa
Jubelt der Kroate bald in Schwarz-Gelb?
Jubelt der Kroate bald in Schwarz-Gelb?  © Augusto Casasoli/XinHua/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0