Feuer unter Brücke legt U1 und U3 lahm! BVG-Chaos kann mehrere Tage andauern

Berlin - Wegen eines Feuers unter einer U-Bahn-Brücke in Berlin-Kreuzberg ist am späten Dienstagnachmittag der Verkehr der Linien 1 und 3 zwischen Nollendorfplatz und Kottbusser Tor unterbrochen worden.

Die U-Bahnlinien U1 und U3 sind seit Dienstagnachmittag unterbrochen. (Symbolbild)
Die U-Bahnlinien U1 und U3 sind seit Dienstagnachmittag unterbrochen. (Symbolbild)  © dpa/Christoph Soeder

Das teilten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mit. In der Nähe der Zossener Brücke sei ein Gebüsch unter der Hochbahn in Brand geraten, hieß es von der Feuerwehr. Möglicherweise seien auch Gleise betroffen.

Die Brandursache war zunächst unklar.

Nach Angaben der BVG ist noch unklar, wann der U-Bahn-Verkehr auf der betroffenen Strecke wieder aufgenommen wird.

Laut einer Sprecherin sind durch den Brand Kabel zerstört worden, die erst erneuert werden müssen. Es sei nicht auszuschließen, dass die Einschränkungen bis zum Mittwoch dauern.

Die BVG bemüht sich nach eigenen Angaben, einen Schienenersatzverkehr zu organisieren.

Update, 22.07 Uhr: Feuer sorgt für U-Bahn-Chaos: BVG empfiehlt Umfahrung des betroffenen Bereichs!

Nach einer ersten Einschätzung der Experten könne die Reparatur mehrere Tage dauern, teilte eine Sprecherin der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am späten Dienstagabend mit.

In der Nähe der Zossener Brücke in Kreuzberg sei ein Gebüsch unter der Hochbahn in Brand geraten, hieß es von der Feuerwehr. Laut BVG wurden Signal-Kabel schwer beschädigt. «Jedes Kabel muss per Hand repariert werden». Die Polizei gehe von fahrlässiger Brandstiftung aus, sagte die Sprecherin. Einen Anschlag habe die Kripo ausgeschlossen. Der Verkehr ist seit dem späten Nachmittag unterbrochen.

«Wir arbeiten mit Hochdruck daran, den Schaden zu reparieren und die Auswirkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten», teilte die Sprecherin weiter mit. Ein erster Ersatzverkehr mit Bussen sei provisorisch eingerichtet worden.

Ab Mittwochfrüh fahren Ersatzbusse zwischen Gleisdreieck und Kottbusser Tor. Allerdings sei ein gleichwertiger Ersatz für zwei U-Bahnlinien bei unplanbaren Ereignissen wie diesem und im dichten Innenstadtverkehr unrealistisch, so die BVG. Daher werde dringend empfohlen, den betroffenen Bereich weiträumig zu umfahren.

Titelfoto: dpa/Christoph Soeder

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0