Man hört ihn nicht einmal kommen: Düsen bald dutzende Elektro-Busse durch Berlin?

Die ersten vier neue Elektrobusse der Berliner Verkehrsbetriebe BVG wurden 2015 der Öffentlichkeit präsentiert.
Die ersten vier neue Elektrobusse der Berliner Verkehrsbetriebe BVG wurden 2015 der Öffentlichkeit präsentiert.  © DPA

Berlin - Ein Zeichen gegen steigende Stickoxidwerte? Auf Berlins Straßen sollen bald regulär mehrere Dutzend Elektro-Busse fahren.

"Elektromobilität ist die Zukunft und damit starten wir jetzt", sagte Verkehrssenatorin Regine Günther (54, parteilos) den Zeitungen Bild und B.Z. am Samstag. Der Plan, zunächst Gas-Busse als Alternative zum Diesel zu bestellen, sei vom Tisch. "Wir müssen vom Ziel her denken und das ist die CO2-freie Mobilität. Gas ist ein fossiler Energieträger und scheidet deshalb aus", sagte die Senatorin.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sollen dem Bericht zufolge mindestens 30 Elektro-Busse ordern. "Wir bereiten jetzt die Ausschreibung für Elektrobusse vor", sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz den Zeitungen.

Die BVG fährt derzeit mit 1400 Bussen durch die Hauptstadt - alle werden mit Diesel betrieben.

Die Ausnahme bilden vier Test-E-Busse auf der knapp zehn Kilometer langen Linie 204 von Bahnhof Südkreuz bis Zoologischer Garten. Sie wurden in Manufaktur-Arbeit in Polen hergestellt.

Die vier Elektrobusse vom Typ Solaris Urbino 12 electric werden auf der E-Buslinie 204 eingesetzt. Dabei soll es aber in Zukunft nicht bleiben.
Die vier Elektrobusse vom Typ Solaris Urbino 12 electric werden auf der E-Buslinie 204 eingesetzt. Dabei soll es aber in Zukunft nicht bleiben.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0