Tweet geht nach hinten los: BVG verscherzt es sich mit Kunden

Berlin - Wer kennt es nicht? Schnell noch ein Ticket ziehen und dann ab in die U-Bahn. Blöd nur, wenn ausgerechnet in diesem Moment der Automat streikt, was gar nicht mal so selten vorkommt. Wer dann kontrolliert wird, hat doppelt Pech und muss im schlechtesten Fall auch noch 60 Euro zahlen. Doch es geht auch anders.

Eine Frau entwertet an einem Fahrkartenentwerter der BVG in einem U-Bahnhof ihre Fahrkarte.
Eine Frau entwertet an einem Fahrkartenentwerter der BVG in einem U-Bahnhof ihre Fahrkarte.  © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Die Digitalisierung ist auch bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) angekommen. Das Ticket kann man sich auch ganz bequem während der Fahrt per App kaufen.

In gewohnt frecher Manier versucht die BVG-Kampagne auf ihren sozialen Kanälen nun auf die "PaperlappAPP" aufmerksam zu machen.

Wer behauptet kein Ticket zu haben, weil der Automat kaputt war, der würde auch für alltägliche Sache blöde Ausreden finden. So heißt es beispielsweise:

"Wer das sagt, sagt auch: Chef, ich kann nicht kommen, es regnet", "Kinder, der Hund ist verhungert, ich konnte den Dosenöffner nicht finden" oder "Opa, ich würde dich ja besuchen, aber mein Schnürsenkel ist verknotet."

Auch wenn der Post mal wieder nicht ganz ernst gemeint war, können viele BVG-Kunden über diese Art von Humor nicht lachen. Sowohl auf Twitter, als auch auf Instagram hagelt es Kritik.

  • "Noch schöner ist, wenn eure Ticketstempel-Automaten nicht funktionieren und man dann wegen 'erschleichen von Leistungen' zur Kasse gebeten wird."
  • "Das ist einfach dumm. So oft, wie Automaten tatsächlich kaputt sind."
  • "Wer sowas tweetet, der tweetet auch: *Die Kundenbedürfnisse kennt der Anbieter am Besten. Der Kunde hat keine Ahnung was er braucht. * Was kümmert mich der Pöbel, Hauptsache er hat ein Ticket."
  • "So oft wie die Automaten kaputt sind und die Zahlung via App hängen bleibt..."
  • "Irgendwann trifft euch das Karma ...so frech zu seinen Kunden zu sein um nicht rechtfertigen zu müssen warum man nichts auf die Reihe bekommt?"

Diesmal scheinen viele User keinen Spaß zu verstehen. Die BVG verfolgt ohnehin ein anderes Ziel. Sie wollen Weltkulturerbe werden (TAG24 berichtete).

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0