Nach Attacke auf BVG-Mitarbeiter: Intensivtäter verhaftet

Berlin - Ende Januar wurde ein BVG-Mitarbeiter am U-Bahnhof Louis-Lewin-Straße von einem bis dato unbekannten Mann angegriffen und dabei schwer verletzt.

Die Polizei konnte mehrere Monate nach einem Angriff auf einen BVG-Mitarbeiter einen Intensivtäter festnehmen.
Die Polizei konnte mehrere Monate nach einem Angriff auf einen BVG-Mitarbeiter einen Intensivtäter festnehmen.  © dpa/123RF

Vier Monate später dann der Durchbruch: Die Polizei konnte am Dienstagmorgen einen 18-jährigen Intensivtäter festnehmen.

Die Festnahme gelang den Beamten gegen 7.50 Uhr in der Louis-Lewin-Straße. Der junge Mann, der in Berlin derzeit keinen festen Wohnungssitz besitzt, befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Der BVG-Mitarbeiter befand sich damals gegen 5 Uhr morgens auf seinem Weg zum Dienst. Als der 49-Jährige aus der U5 am Bahnhof Louis-Lewin-Straße ausstieg, verließ auch der 18-Jährige die Bahn.

An der Treppe zum Aufenthaltsraum kam es dann zur Attacke. Plötzlich wurde der Mitarbeiter von hinten angegriffen sowie gegen den Kopf geschlagen. Zudem soll der Angreifer noch versucht haben, den Rucksack zu entwenden. Mit schweren Kopf- und Augenverletzungen kam der Attackierte ins Krankenhaus.

Nach Angaben der Polizei leidet er noch heute an den Folgen des Angriffs.

Titelfoto: dpa/123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0