BVG-Mitarbeiter soll zwei Erwachsene rassistisch beleidigt haben

Rassismus-Vorwurf bei der BVG. Was steckt dahinter? (Symbolbild)
Rassismus-Vorwurf bei der BVG. Was steckt dahinter? (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Berlin - Ein BVG-Mitarbeiter soll zwei Erwachsene bei Recherchen für ein Kunstprojekt im U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz (U7) behindert und fremdenfeindlich beleidigt haben.

Die 32-Jährige und ihr 35-jähriger Begleiter pausten gerade etwas von der Bahnhofswand ab, als unverhofft ein BVG-Mitarbeiter dazwischen ging und die mühsam angefertigten Zeichnung zerissen haben soll, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Am Montag gegen 10.00 Uhr soll es zum Vorfall in Charlottenburg gekommen sein. Als die beiden den Hintergrund erklären wollten, habe er sie - vermutlich wegen ihres Aussehens - fremdenfeindlich beleidigt.

Weitere Ermittlungen des Staatsschutzes sollen nun den Sachverhalt klären.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0