Bekommen Studenten bald neue Ost-West-U-Bahn?

Studenten und Pendler könnte die neue Verbindung viele Vorteile bringen.
Studenten und Pendler könnte die neue Verbindung viele Vorteile bringen.  © DPA

Berlin - Wird die U3 Berlins neue Ost-West-Verbindung? Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und der Senat führen fleißig Gespräche, doch in den finalen Zügen steckt das Vorhaben noch nicht.

Zu Mauerzeiten fuhr die U-Bahn ohne Unterbrechungen zwischen Zehlendorf und Kreuzberg - mit dem Mauerfall dann auch bis zur Warschauer Straße in Friedrichshain.

Dann passte die BVG die Streckenführungen einiger Linien an und die Berliner im Südwesten verloren ihre Direktverbindung in den Ostteil der Stadt. Auch Studenten der Freien Universität schätzten die Verbindung.

Doch es steht ein Comeback an, wie die Berliner Morgenpost berichtet. Im Hintergrund wird fleißig an einem Revival der alten Strecke zwischen Krumme Lanke und Warschauer Straße gebastelt. Die U3 soll dann nicht mehr Nollendorfplatz enden, sondern gemeinsam mit der U1 das Angebot auf der stark nachgefragten Strecke zwischen City West und Friedrichshain erweitern.

"Es gibt eine grundsätzliche Überlegung, das zu tun", bestätigte BVG-Sprecher Jannes Schwentuchowski der Zeitung. Eine "richtig schöne Ost-West-Verbindung" wäre das.

Am Ende entscheidet allerdings der Senat. Zuspruch erhält der Plan vom Berliner Fahrgastverband Igeb, die den Plan für eine "gute Sache" halten.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0