Neuer Glanz, neues Konzept: So will das Cafe Europa durchstarten

Die neuen Betreiber freuen sich auf die Neueröffnung am Freitagabend.
Die neuen Betreiber freuen sich auf die Neueröffnung am Freitagabend.

Bielefeld - Vor gut einem Monat haben die alten Betreiber des "Cafe Europas" ihren Abschied gefeiert. Die neue Führung der Diskothek will mit neuem Konzept und neuem Glanz im Laden zurück zum Erfolg.

An diesem Freitag soll die Disco wieder aufmachen. "Gäste dürfen sich auf ein frischeres Konzept freuen", verriet einer der drei neuen Betreiber, Peter Daletzki, der Neuen Westfälischen. Mittelpunkt des neuen Aufbaus ist die neue "Three Sixty Bar".

Die brandneue Hauptbar ist sieben Meter lang und 3,50 Meter breit. Für die Rundumlauftheke musste die beliebte "Averna-Lounge" weichen.

Zudem gibt es ein neues Bezahlsystem: Gäste können sich in Zukunft eine hauseigene Prepaid-Karte kaufen, mit der sie ihre Ausgaben selbst steuern können. Für zehn Euro gibt's die neue Club-Card, die direkt mit zehn Euro Startkapital ausgestattet ist.

Neu ist auch, dass an den Bars bar bezahlt werden kann. Damit entfällt das lästige Schlange stehen beim Verlassen des Clubs. "Wir versprechen uns gerade durch die Club-Card mehr Stammgäste", sagte Daletzki.

Für die neue Rundumlauftheke musste die alte "Averna-Lounge" weichen.
Für die neue Rundumlauftheke musste die alte "Averna-Lounge" weichen.

Denn diese soll noch einige Specials aufbieten, wie zum Beispiel 50 Prozent auf den Eintritt oder zehn Prozent auf alle Getränke.

Schon beim Betreten der aufpolierten Disco sollen Partygäste merken, dass sich einiges verändert hat. Über dem Dancefloor hängt ab demnächst ein auf den Kopf gestelltes Pyramidenkonstrukt mit 36 Multifunktionsscheinwerfern.

Dazu wird eine neue Tonanlage eingebaut und neue Video-Panels hinterm DJ-Pult platziert. Auch an einer größere Garderobe wurde gearbeitet. Das ehemalige Penthouse auf der Galerie wird ab Freitag "Raum 2" genannt.

"Teilweise wird subkulturelle Musik, wie zum Beispiel Gitarrenrock an speziellen Öffnungstagen, gespielt", erzählte Daletzki über den kleinen Bereich des Cafes.

Für die neuen Betreiber war es wichtig zu betonen, dass sich die Partygesellschaft geändert habe, aber weiterhin Bedarf für einen Club da sei. "Der aktuelle Trend geht weg von 'Großraum Läden'. Es wird auf Individualität, Kundennähe und Kneipen-Atmossphäre gesetzt", sagte Peter Daletzki abschließend.

Auch das DJ-Pult bekommt einen neuen Anstrich.
Auch das DJ-Pult bekommt einen neuen Anstrich.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0