Dresdens kleinstes Café steht vor dem Aus

In Dresdens kleinstem Café naschte schon Helge Schneider Eierschecke.
In Dresdens kleinstem Café naschte schon Helge Schneider Eierschecke.

Von Juliane Bauermeister

Dresden - Dieses Café ist etwas ganz Besonderes! Das „Kunzmann’s“ auf der Schloßstraße ist, nach Angaben des Betreibers das wohl kleinste seiner Art in Dresden.

„Wir haben 19 Plätze auf 39 Quadratmetern und zwei Etagen“, erklärt Chef Andreas Kunzmann (65). Er übernahm das Mini-Lokal 2012. Doch jetzt war’s das auch schon wieder.

„Wir müssen zum 31. Dezember schließen. Zum Einen ist der Mietvertrag ausgelaufen und zum anderen gehe ich dann in Rente. Darauf freue ich mich schon."

Trotzdem ist etwas Schwermut mit dabei. Der Gastronom erzählt, wie lecker seine Eierschecke ist. „Die gab es zusammen mit dem Kaffee für 3,80 Euro.

19 Plätze auf 39 Quadratmeter bietet das Café "Kunzmann´s".
19 Plätze auf 39 Quadratmeter bietet das Café "Kunzmann´s".

Sogar dem Helge Schneider hab ich die mal aufgeschwatzt“, lacht Kunzmann.

„Der Komiker war letztes Jahr vor seinem Auftritt bei den Filmnächten in meinem Café.

Als ich ihn nach einem Autogramm fragte, sagte er: Hab keine dabei, aber du kommst dafür heute zu meinem Konzert.“

Mit diesen schönen Erinnerungen wird Andreas Kunzmann am 31. Dezember mit Familie und Freunden ein letztes Mal in seinem Café feiern. Was danach in das Objekt kommt, wurde noch nicht bekanntgegeben

Fotos: Steffen Füssel (3)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0