Vier Häftlinge prügeln Pfleger nieder und fliehen aus Psychiatrie

Calw - Vier Strafgefangene sind am Mittwoch aus dem Zentrum für Psychiatrie (ZfP) im baden-württembergischen Calw ausgebrochen.

Vier Männer waren aus der Psychiatrie ausgebrochen. (Symbolbild)
Vier Männer waren aus der Psychiatrie ausgebrochen. (Symbolbild)  © DPA

So überwältigten die Gefangenen zunächst einen Pfleger und eine Pflegerin, dann sperrten sie sich in einen Raum ein.

Von dort aus gelang ihnen die Flucht aus der Einrichtung,

Infolge startete die Polizei eine Großfahndung mit Spürhunden und Hubschrauber, sodass zwei der geflüchteten Personen wieder gefasst wurden.

Wie die Polizei mitteilte, fanden sie den 32-Jährigen, sowie den 35 Jahre alten Mann im Bereich des Bahnhofs Calw-Hirsau.

Zwei der Männer, die wegen Raubstraftaten im ZfP einsitzen, befinden sich allerdings aktuell noch auf der Flucht - ein 23-jähriger und ein 41-jähriger Mann.

41-Jährige:

  • Deutscher, 179 cm groß, sportlich/athletische Figur, grau-grüne Augen, Glatze und Drei-Tage-Bart
  • trägt einen schwarzen Kapuzenpulli und eine schwarze Trainingshose

Der 23jährige:

  • Deutscher, 176 cm groß, schlanke Figur, blonder Vollbart, blonde kurze, nach hinten gekämmte Haare
  • schwarzen Pullover und dunkle Hose.

Hinweise an das Polizeipräsidium Karlsruhe: Telefon: 0721 666-1111.

Ausgebrochene Häftlinge aus der Psychiatrie in Calw festgenommen

Update 11 Uhr: Polizisten entdeckten ein paar Stunden später an den Bahngleisen zwischen Calw-Ernstmühl und Bad Liebenzell auch die anderen zwei Männer im Alter von 23 Jahren und 41 Jahren und nahm sie fest.

Die Polizei konnte zwei der ausgebrochenen Männer wieder einfangen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte zwei der ausgebrochenen Männer wieder einfangen. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0