Wieso darf in Brandenburg Hanf angebaut werden?

Bauer Marcus Schilka pflanz momentan noch das legale Hanf an, hofft aber auf Marihuana umsteigen zu können.
Bauer Marcus Schilka pflanz momentan noch das legale Hanf an, hofft aber auf Marihuana umsteigen zu können.  © DPA

Brandenburg - Wenn es nach vielen Konsumenten und Politikern gehen würde, müsste Cannabis endlich legalisiert werden. Seit März 2017 wird es sogar für medizinische Zwecke verkauft. Dabei gibt es bereits legales Hanf.

Das darf auch in Deutschland angepflanzt werden, aber der Aufwand sollte nicht unterschätzt werden. Wie der rbb berichtet, enthält die Pflanze nicht das berauschende THC, aber sieht seinem Bruder zum verwechseln ähnlich.

Landwirt Marcus Schilka aus Guhrow hatte bei einem Bier die Idee von einer Hanfplantage, da aus der legalen Pflanze so einiges gewonnen werden kann: Körner, Phasern und Blüten. Daraus können dann nach der Ernte Kleidung und Öle hergestellt werden.

Als aus der Schnapsidee ein richtiges Projekt wurde, musste Schilka viele Kontrollen durchlaufen. Die Behörden wollten auch sicher gehen, dass es sich bei der Saat um die legale Pflanze handelt.

Immer mehr Menschen machen sich stark für die Legalisierung von Cannabis. 2019 darf es auch in Deutschland angepflanzt werden. (Symbolbild)
Immer mehr Menschen machen sich stark für die Legalisierung von Cannabis. 2019 darf es auch in Deutschland angepflanzt werden. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Ab 2019 darf dann auch das berauschende Cannabis in Deutschland angebaut und geerntet werden. Bauer Schilka hofft dann auch dafür eine Lizenz zu bekommen: "Wenn man einmal im System ist, ist das hoffentlich ein Eingangstor".

Natürlich bringt das auch gewissen Risiken mit sich, denn die Pflanzen müssten eingezäunt und bewacht werden. Sollten die Deckungsbeiträge aber höher sein als der Getreideanbau, wäre das "fabelhaft", so der Landwirt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0