Verrücktes Lichtermeer! Das ist die abgefahrendste Weihnachtskarre

20.000 kleine Lichter sind um den Hyundai Santa Fe gespannt.
20.000 kleine Lichter sind um den Hyundai Santa Fe gespannt.

Canberra (Australien) - Zehn Freunde haben ihm geholfen, 40 Stunden haben sie gebastelt und drei Tage gebraucht: Nach 2016 hat der Australier Jordan Wallace auch in diesem Jahr sein Auto zu einer unglaublichen Weihnachtskarre gepimpt.

Der 21-Jährige wurde bereits im vergangenen Jahr bekannt, als er seinen Holden Astra mit 10.000 bunten Lichtern versah.

Doch sein diesjähriges Projekt stellt wirklich alles in den Schatten, der Hyundai Santa Fe ist ein einziges bunt-funkelndes Lichtermeer. Statt 10.000 gab es dieses Mal 20.000 kleine Lichtlein, die nun Kinder wie Erwachsene auf den Straßen von Canberra begeistern.

"Als ich ein kleines Kind war, gab es einen Ute, der immer mit einem beleuchteten Rentier umhergefahren ist. Ich wollte die Idee dieses Autos einfach weiterentwickeln und so entstand mein 'Christmas Car'", erklärt Jordan die Hintergründe.

Nicht nur die Kinder rasten beim Anblick des fahrenden Leuchtmobils aus, sondern vor allem die Erwachsenen in seinem Alter. "Von Leuten in unserem Alter bekommen wir das größte und beste Feedback. Manche fragen sogar, ob sie mal mitfahren dürfen", lacht Jordan im Interview mit Daily Mail Australien.

Insgesamt 11 Menschen nahmen sich 40 Stunden Zeit, um den Hyundai zu pimpen, die Lichterketten anzubringen, das Auto vorher mit Tape zu versehen.

Betrieben werden die 20.000 Lichter von einer Batterie, die sich im Kofferraum des Weihnachtsmobils befindet. Zuerst schauen die Leute alle mit Unglauben auf das Auto, oder bleiben mit staunenden Blicken und offenen Mund stehen.

Bei diesem Projekt darf man gespannt sein, ob er 2018 dann einen ganzen Lkw in Lichterketten hüllt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0