SEK-Einsatz in Berlin: 21-Jähriger festgenommen 508 In Unterzahl! Jovic-Hammer beschert SGE Last-Minute-Sieg in Marseille 436 MediaMarkt wird in Gießen zum Steuersparadies 1.978 Anzeige Studentin (†20) aus Sachsen erstochen: Mann (21) festgenommen 37.289 Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! Anzeige
21

Cannabis auf Rezept - Was Patienten wissen sollten

Von Teresa Nauber, dpa

Kaum ein Gesetz hat so großes Aufsehen erregt wie die Zulassung von Cannabis als Medikament zum Beispiel gegen Schmerzen. So einfach wie es sich mancher vorstellt, bekommt man Cannabis auf Kosten der Krankenkasse allerdings nicht.

Berlin (dpa/tmn) - Ärzte in Deutschland können ihren Patienten seit März 2017 Cannabis auf Rezept verordnen. Die Krankenkassen sollen es auf Antrag des Arztes bezahlen. Für wen das infrage kommt, wie das Medikament zum Patienten gelangt und was beim Einnehmen zu beachten ist - ein Überblick.

Welche Patienten können mit Cannabis behandelt werden?

Bisher ist die Studienlage sehr dürftig, erklärt Michael Überall, Arzt und Präsident der Deutschen Schmerzliga. «Es gibt aktuell ausreichend Daten zu einer erfolgreichen Schmerzbehandlung von Patienten mit Neuropathien, Tumorschmerzen sowie Spastik bei Multipler Sklerose», sagt er. Denkbar sei aus seiner Sicht darüber hinaus der Einsatz bei Patienten mit chronischen Schmerzen, die dadurch psychisch stark beeinträchtigt werden: «Cannabis wirkt ja unter anderem distanzierend, so dass Patienten damit mitunter etwas Abstand zu ihren chronischen Schmerzen bekommen.»

Ersetzt Cannabis in solchen Fällen andere Medikamente?

Nein. «Cannabis kann und sollte anfänglich zusätzlich zur bisherigen Medikation gegeben werden», sagt Überall. Viele Patienten berichten, dass Cannabis gerade, wenn die bisherige Therapie nicht ausreichend wirksam war, die Beschwerden lindern kann. So ist es laut Gesetz auch vorgesehen. Cannabis soll nur als letzte Option in Betracht gezogen werden - wenn alle anderen Therapieformen nicht erfolgreich waren.

In welcher Form wird Cannabis verschrieben?

Der Arzt kann entweder die beiden in Deutschland verfügbaren Fertigarzneimittel verschreiben, sogenannte Rezepturarzneien mit Cannabisextrakten, oder die Blüten der Pflanze. Viele Patienten berichteten, dass die ganze Blüte ihnen deutlich besser helfe als eine Fertigarznei, erklärt Andreas Kiefer, der Präsident der Bundesapothekerkammer. «Die Blüte enthält mehr als 100 Wirkstoffe, die möglicherweise zusammenwirken.»

Und wie nimmt der Patient die Cannabis-Blüten zu sich?

Niemand soll Cannabisblüten in einem Joint verbrennen, sagt Kiefer. «Dabei ist die Menge, die der Patient zu sich nimmt, nicht reproduzierbar.» Die Blüten selbst lassen nicht so genau abwiegen - sie werden daher vom Apotheker zermahlen. Der Patient erhält das Pulver portioniert oder mit einem Dosierlöffel. Er kann sich daraus einen Tee kochen oder das Pulver auf einen elektrischen Verdampfer geben. «Der Dampf wird zum Beispiel in einer Kunststofftüte gesammelt, die der Patient anschließend leer atmet», erklärt Kiefer. Wichtig sei, dass die Blüten erhitzt werden: «Erst bei rund 160 Grad werden alle Wirkstoffe freigesetzt.» Deswegen sei eine Inhalation oft wirksamer als das Trinken von Tee, denn siedendes Wasser hat nur 100 Grad Celsius. Die Anschaffungskosten für den Verdampfer übernehmen die Kassen allerdings nicht, betont Überall.

Wie werden Cannabis-Blüten dosiert?

Der Arzt muss die Dosierung auf dem Rezept angeben. Bei den Fertigarzneien und Rezepturarzneien gibt es dafür Empfehlungen. Bei Cannabisblüten muss er auf dem Betäubungsmittelrezept exakte Angaben zu Blütensorte, Verordnungsmenge und Anwendungsform geben. Das sei für unerfahrene Ärzte eher schwierig, sagt Überall. Zudem ist die Bandbreite viel größer als zum Beispiel bei Schmerzmitteln, fügt Kiefer hinzu. Bei gängigen Schmerzmitteln liege die Höchstdosis zum Beispiel beim Sechsfachen einer einzelnen Tablette. «Bei Cannabisblüten ist es mehr als das 50-fache.»

Zahlen die Krankenkassen Cannabis immer, wenn der Arzt es gut heißt?

Nein. Cannabis als Medizin ist keine Regelleistung der Krankenkassen, sondern unterliegt einem sogenannten Erstattungsvorbehalt. Der Arzt muss in einem Antrag drei Dinge nachweisen: erstens, dass der Patient schwer krank ist. Bei einem chronischen Schmerzpatienten, der weiterhin arbeiten geht, kann das schwierig sein. Zweitens muss dargelegt werden, dass alle gängigen Behandlungsmöglichkeiten erfolglos ausgeschöpft wurden. Und drittens, dass die Gabe von Cannabis Erfolg versprechend ist und die zu erwartenden Wirkungen und Nebenwirkungen in einem positiven Verhältnis zueinander stehen.

«Dazu legt man normalerweise als Beleg eine Studie vor», sagt der Präsident der Schmerzliga - von denen es aber zu Cannabis als Medizin nur eine begrenzte Anzahl gibt. Bisher lehnen die Kassen die Übernahme laut Überall häufig ab. In dem Fall hat der Patient wie früher natürlich auch die Möglichkeit, die Kosten selbst zu tragen.

Krasser Temperatursturz! Jetzt wird das Wetter richtig übel 19.632 Einfach nur widerlich! Mann überfährt brutal eine Horde Emus und filmt sich dabei 1.916 Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 11.955 Anzeige Dresdner Polizistin zeigt sich im Urlaub auf heißen Fotos: Darf sie das? 24.201 Mutter kommt ins Gefängnis und tötet dort ihre beiden Kinder! 27.397 Update Massen-Sex im Urlaubsparadies: Gigantisches Spinnennetz schockt Bewohner! 6.232 18-Jähriger läuft mit Waffe durch Augsburg und versetzt Menschen in Angst und Schrecken 306
Nach Überfall auf Club: Stadt will sieben Menschen ausweisen! 4.432 Für das Gericht war es ein schlechter Witz: Dieser Konzern kämpft gegen Apple 1.190 Experten warnen: Finger weg von Gesundheits-App "Vivy" 1.694
Beim Abbiegen übersehen: Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß auf B2 211 Polizei rettet verletzten Uhu, doch der macht mächtig Probleme! 2.277 Das geht aber schnell! Zieht Pascal Kappès mit neuer Freundin in andere Stadt? 672 Auto mit schwangerer Mutter und Kind (5) überschlägt sich 278 Heul-Alarm! Wie Cristiano Ronaldo vor Wut auf deutsche Schiris die Tränen kommen 1.941 Shitstorm! Fans zweifeln an Schwangerschaft von Sophia Vegas 3.712 Ordnungsdienst wird aufgestockt: So viele Stadt-Sheriffs bekommt Chemnitz 1.265 Frau sucht im Gleisbett nach Pfandflasche, dann kommt eine Bahn 322 Kein Fremdverschulden beim Tod des Journalisten im Hambacher Forst 2.068 Stark! Ex-GZSZ-Star Sila Sahin steht zu ihrem After-Baby-Bäuchlein 4.592 Zwei Tote: Hat 45-Jährige die Wohnung von ihrem Ex angezündet? 722 Wanderer verunglückt tödlich in den Allgäuer Alpen 191 Gruppe dreister Diebe kriegt von Spaziergänger eins auf die Nuss 241 Weil er krank war: Kind quält Jungen (13) "aus Spaß", dann stirbt er 4.480 Widerlich! Sporttrainer vergeht sich an Jugendlichen 1.262 Hochstapler Postel: Wenn Jens Spahn Gesundheitsminister sein kann, bin ich Psychiater 2.168 Frau hat Date mit Traummann: Am nächsten Morgen folgt das böse Erwachen 6.597 Dramatische Suchaktion! Mann sieht Schwimmer in See untergehen 2.291 Kabinen-Nachbar klagt an: Hätte die Aida-Crew Daniel Küblböck retten können? 6.783 Mädels aufgepasst: Köln kickt gegen das Sex-Symbol der zweiten Liga 155 Transgender-Teenie ersticht Eltern, weil sie Geschlechtsumwandlung nicht akzeptieren 3.631 Zimmermann stürzt aus dem fünften Stock und stirbt 414 Boxweltmeister Manuel Charr unter Doping-Verdacht: WM-Kampf fällt aus 828 Privatsender sollen Geld bekommen, um gesellschaftlich relevante Beiträge zu machen 903 Schwesta Ewa neidisch auf Weggefährten: "Er wird öfter gebumst als ich" 5.099 Zwei Patienten sterben: Waren falsche Medikamente schuld? 1.885 Teenager wird von Auto angefahren und freut sich, wer hinterm Steuer sitzt 3.400 Doppelte Premiere: Er wird beim nächsten James-Bond-Film Regie führen! 779 Schon wieder neuer Rekord: Hier sank die Elbe so tief wie nie 1.547 Mitarbeiterin nascht an Wursttheke und bekommt acht Jahre später die Quittung 8.673 Diesen wichtigen Ratschlag gibt Til Schweiger seinen Kindern mit auf den Weg 916 Ist abtreiben Mord? Dieser Aktivist vergleicht es sogar mit Holocaust! 1.212 Nach Obduktion von totem Neonazi: Es war Selbstmord 19.503 Update Frust für Fußballfans: Sky entschuldigt sich 2.763 Mutter (27) und Kind (5) auf Flucht vor Polizei fast totgefahren: Raser muss lange hinter Gittern 1.892 53-Jähriger in Steinbruch erstochen: Polizei schnappt flüchtigen Verdächtigen 1.669 Hat BiP-Philipp seine Pam betrogen? Gerda Lewis packt aus 4.783 Mega-Skandal in Yoga-Schule: Guru soll Frauen sexuell missbraucht haben 1.852