Darum sorgt ein Flüchtlingsjunge mit "Capernaum - Stadt der Hoffnung" für ein ultrahartes Kinoerlebnis! 1.741
Er schrieb Leichtathletik-Geschichte: Turbo-Sprinter Usain Bolt wird Papa! Top
Feuer an Bord von Lufthansa-Maschine? A380 muss umkehren Neu
Jetzt muss alles raus! Zur Schließung haut der MEDIMAX Glauchau Technik super günstig raus! Anzeige
Pfleger glauben Katze sei krank, doch die Wahrheit ist viel dreister Neu
1.741

Darum sorgt ein Flüchtlingsjunge mit "Capernaum - Stadt der Hoffnung" für ein ultrahartes Kinoerlebnis!

Capernaum - Stadt der Hoffnung startet am 17. Januar in den deutschen Kinos

Der Festivalhit und Oscar-Kandidat für 2019, Capernaum - Stadt der Hoffnung, startet am 17. Januar in den deutschen Kinos und wühlt emotional komplett auf.

Von Stefan Bröhl

Berlin - Diesen Film muss man erstmal verarbeiten! Denn "Capernaum - Stadt der Hoffnung" kann wohl schon zu diesem frühen Zeitpunkt als eines der härtesten Kinoerlebnisse des Jahres bezeichnet werden.

Zain (l., Zain Al Rafeea) mit seiner Schwester Sahar (Cedra Izam).
Zain (l., Zain Al Rafeea) mit seiner Schwester Sahar (Cedra Izam).

Im Mittelpunkt steht Zain (Zain Al Rafeea), der in einem Gefängnis untersucht und auf 12 oder 13 Jahre geschätzt wird.

Denn eine offizielle Geburtsurkunde hat der Junge nicht. Schließlich stammt er aus einer armen libanesischen Familie, die kostenlos beim Obsthändler Assaad (Nour El Husseini) im Armenviertel der Hauptstadt Beirut wohnt. Zain muss diesem dafür im Laden helfen.

Mal ganz davon abgesehen, dass die Wohnung in einem schrecklichen Zustand ist und die Großfamilie dort viel zu wenig Platz hat, will Assaad auch noch die elfjährige Sahar (Cedra Izam) zur Frau nehmen. Zain will das nicht erlauben, denn zu seiner kleinen Schwester hat er eine besonders tiefe und innige Beziehung.

Mutter Souad (Kawthar Al Haddad) und Vater Selim (Fadi Kamel Youssef) bleibt aber keine Wahl: Sie müssen Sahar ziehen lassen. Denn sie könnten sich keine andere Wohnung leisten und haben auch so schon große Probleme, die restlichen Kinder irgendwie durchzubringen.

Zain ist stinksauer - und verlässt trotzig die Familie. Er kommt bei der äthiopischen Immigrantin Rahil (Yordanos Shifera) unter und passt dafür auf ihr Baby Yonas (Boluwatife Treasure Bankole) auf. Bis Rahil plötzlich verschwindet und er auf sich alleine gestellt ist...

Die äthiopische Immigrantin Rahil (Yordanos Shifera) nimmt Zain bei sich auf.
Die äthiopische Immigrantin Rahil (Yordanos Shifera) nimmt Zain bei sich auf.

So hart wie die Geschichte klingt, ist sie auch umgesetzt. Das Leid eines Straßenkindes aus der Dritten Welt hautnah mit ansehen zu müssen, ist für Menschen mit Empathie wohl eine der schwierigsten Aufgaben des Kinojahres 2019.

Denn Regisseurin Nadine Labaki (Caramel, Wer weiß, wohin?) setzt auf eine nüchterne Inszenierung, die ihrem Film nicht nur eine besondere Authentizität verleiht, sondern auch erschreckend realistisch macht.

Daher ist es kein Wunder, dass es bei den renommierten Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2018 stehende Ovationen- und gleich zwei Preise zu feiern gab.

Denn "Capernaum" geht unter die Haut und wühlt die Zuschauer emotional auf, bewegt und berührt sie, weil Labaki ein zutiefst menschliches Werk gedreht hat, das stellenweise nicht wie ein Spielfilm wirkt, sondern eher wie eine Dokumentation, was ausnahmslos positiv gemeint ist.

Zudem sind die Motive aller Figuren nachvollziehbar dargestellt. Das liegt auch daran, dass alle Protagonisten Tiefe haben.

Zain (Zain Al Rafeea) zieht den improvisierten Kinderwagen mit Yonas (Boluwatife Treasure Bankole) am Seitenstreifen der Stadt-Autobahn Beiruts entlang.
Zain (Zain Al Rafeea) zieht den improvisierten Kinderwagen mit Yonas (Boluwatife Treasure Bankole) am Seitenstreifen der Stadt-Autobahn Beiruts entlang.

Das liegt an den hintergründigen, nachdenklichen Dialoge, dem herausragenden, problembehandelnden Drehbuch und dem Spiel von Zain Al Rafeea.

Gerade die Leistung des gerade mal 14 Jahre alten Jungen ist beeindruckend. Wie er jegliche Lebensfreude und Hoffnung bis auf wenige freudvolle Momente aus seinem Gesicht verbannt ist ganz großes Schauspielkino des syrischen Flüchtlingskindes, das vor diesem Film in den Straßen Beiruts als Lieferjunge arbeitete.

Doch es gilt nicht nur ihm und Labaki ein Kompliment zu machen, sondern auch den vielen anderen Darstellern, die im Zusammenspiel für ein herzzerreißendes Kinoerlebnis sorgen.

Doch genau deshalb ist "Capernaum" nur etwas für hartgesottene Zuschauer, die so viel Leid ertragen und verarbeiten können. Denn zusehen zu müssen, wie Zain verzweifelt versucht, Essen zu finden, um sich und Yonas über Wasser zu halten, ist brutal.

Auch die Sequenzen mit seinen Eltern fallen in diese Kategorie, weil sie ihren Sohn lieblos herumschubsen und beschimpfen, was er wiederum auf andere Menschen überträgt. Wenn der wortgewandte Marktverkäufer Aspro (Alaa Chouchnieh) versucht, ihm Yonas abzukaufen, bekommt man Gänsehaut vor Entsetzen.

Zain (l., Zain Al Rafeea) und seine Schwester Sahar (Cedra Izam) über den Dächern von Beirut.
Zain (l., Zain Al Rafeea) und seine Schwester Sahar (Cedra Izam) über den Dächern von Beirut.

Diese trostlose Welt des Jungen wird nur dank Sahar, Yonas und Rahil mit einigen Silberstreifen am Horizont durchbrochen.

Dank dieser Protagonisten gelingt es Labaki auch, den Film nicht zu schwermütig werden zu lassen, sondern ihm einige witzige, freche Momente zu gestatten und positive menschliche Gefühle darzustellen.

Dennoch ist die Atmosphäre insgesamt gesehen beklemmend. Dazu tragen die dynamische Kameraführung, die hoffnungsvolle Musikuntermalung, die tristen Kostüme und vor allem das grandiose Make-up, das die erdrückende Stimmung gekonnt verstärkt, einen großen Teil bei.

Eine eigene Filmfigur sind zudem die dreckigen, von Unrat, Straßenhunden und billigen Läden gesäumten Locations, die so heruntergekommen sind, dass sie einen das Leid und die Ausweglosigkeit der Situation geradezu körperlich vor Augen führen.

Wegen all dieser Stärken ist es wenig verwunderlich, dass dieses Projekt als libanesischer "Oscar"-Beitrag ins Rennen für den besten fremdsprachigen Film geht - und seine Chancen, zumindest unter den besten Fünf zu landen, stehen sehr gut.

Deshalb ist "Capernaum - Stadt der Hoffnung" ein harter, zutiefst bewegender Film geworden, der Zuschauer mit Empathie aufwühlt und vor eines der emotional brutalsten Kinoerlebnisse des Jahres stellt. Wer davor nicht zurückschreckt, wird mit einem absoluten Ausnahmewerk belohnt. Ob Schauspieler, Drehbuch, Dialoge oder Locations: Labakis Projekt ist ganz großes Kino!

Zain (vorne-rechts., Zain Al Rafeea) mit seinen Geschwistern beim Tragen und Verkaufen von Sachen auf der Straße.
Zain (vorne-rechts., Zain Al Rafeea) mit seinen Geschwistern beim Tragen und Verkaufen von Sachen auf der Straße.

Fotos: PR/Alamode Film

Ich gebe Euch diese Woche bis 50% auf Schlafzimmer und Betten 4.955 Anzeige
Siemens-Chef Joe Kaeser macht klare Ansage: Klimaaktivisten verweigern sich einer Lösung! Neu
So einfach verschaffen sich Hacker Zugriff auf Deinen WhatsApp-Account! Neu
Dieses Dresdner Unternehmen sucht neue Mitarbeiter 6.288 Anzeige
DFB entscheidet: Darf BVB-Juwel Moukoko noch in diesem Jahr Bundesliga spielen? Neu
Wechsel perfekt: Lukas Podolski hat einen neuen Verein Neu
Darum lohnt sich ein Einstieg in diesem Unternehmen besonders! 23.379 Anzeige
Familie zeigt Hund auf miese Art, dass sie ihn hasst Neu
Zum ersten Mal nur Frauen in der "Miss Germany"-Jury: Diese Stars sind dabei Neu
Kim Kardashian bezeichnet teures Kosmetik-Spray ihrer Schwester Kylie als "billigen Scheiß" Neu
Kaukasischer Hütehund attackiert zwei Menschen: Tier eingeschläfert Neu
Kurz vor der 1000. Sendung: Das ist der geheime Wunsch von Lotto-Fee Franziska Reichenbacher Neu
FC Bayern trifft auf Schalke 04: Alexander Nübel nicht dabei, aber dennoch im Fokus Neu
Vom Popstar zum Tacoverkäufer: Was ist mit Justin Bieber los? Neu
Überraschung zum Frühstück: Auto durchbricht Hauswand und landet in Küche Neu
"Bei jedem Piep heulen": Schießt Natascha Ochsenknecht hier gegen Dschungel-Elena? Neu
Heißeste Oma der Welt hat zwei große Probleme Neu
Frau lässt sich in Supermarkt zwei Würste geben: Was sie dann macht, hat ein Nachspiel Neu
Pizzeria meldet Fahrer als vermisst: Dann entdecken Polizisten ein in die Tiefe gestürztes Auto Neu
Ringer-Trainer gesteht sexuellen Missbrauch an zwei Jungen: Doch eine Aussage irritiert Neu
Geständnis im Prozess um zerstückelte Leiche: 14-Jährige war bei Tötung dabei Neu
Salmonellen-Alarm: Nudelhersteller ruft Ware zurück und hört mit Verkauf auf! 2.422
1. FC Köln: Höwedes-Transfer offenbar geplatzt! 439
ARD und ZDF schnappen sich für 2020 die Spiele der Deutschen in der Nations League 401
Erster Film: So schaffte Vanessa Mai ihr Debüt als Schauspielerin 910
Schlagerstar Mary Roos denkt, sie sei im MDR-Riverboat, doch plötzlich ändert sich alles 16.239
Ausschreitungen bei Berlin-Derby: Rekordstrafe für Hertha, auch Union muss wohl blechen! 1.395
Gefährliche Lungenkrankheit in China: Gibt es Auswirkungen auf Frankfurter Flughafen? 66
Zoff um Kosmonaut Festival: "Wer so mit seinen Fans umgeht, kann es auch gleich lassen" 6.798
Mit Support von Freundin Brenda: Zverev kämpft sich in Australien in Runde 3 288
Bomben auf Tesla-Gelände gefunden 1.653
Mit Luxustasche vor Obdachlosenlager: Lars Eidinger wehrt sich gegen Vorwürfe 1.586
Angst vor dem Coronavirus! Erste Fieber-Kontrollen an europäischem Flughafen 1.104 Update
24-Jähriger in Gewerbegebiet mit Kopfschüssen getötet: Mutmaßlicher Täter angeklagt 3.131
Til Schweiger: Er hat fast zwei Millionen Euro verloren! 5.629
Jetzt also doch: SPD schmeißt Thilo Sarrazin raus! 4.110 Update
RB Leipzig: Dani Olmo verlässt Trainingslager! Wechsel zu den "Bullen" wohl auf Zielgeraden 1.456 Update
Das ist die nachhaltigste Stadt in Deutschland 1.478
Verwandelt: Dieser kleine Junge ist heute eine berühmte Entertainerin 6.395
Expertin kritisiert neue Regeln für Glücksspiel und Sportwetten im Internet 143
Mann rastet aus und bedroht Nachbarn sowie Polizei: SEK-Einsatz! 3.864 Update
Grrrr! Welcher Star zeigt uns denn hier seinen süßen Bade-Saurier? 826
Haltungs-Journalismus, Angst vor der rechten Ecke: Boris Palmer schaltet sich ein 2.160
OP-Horror: Frau (27) nach Eingriff vom Hals ab gelähmt 6.254
Heftiger Unfall zwischen Güterzug und Baukran: Zwei Schwerverletzte! 1.590
GZSZ: Versöhnt sich Katrin an Bommels Todestag mit Maren? 844
Bares für Rares: Expertise mal eben verdoppelt! 1.792
Katzen in jämmerlichem Zustand: Wer geht so mit Tieren um? 1.473
Alarm im Supermarkt: Plötzlich klagen Kunden über Schwindel und müssen sich übergeben 3.461
Schulbus kracht frontal gegen Baum: Kinder und Fahrer teils schwer verletzt! 28.882