Capital Bra: Ex-Bushido-Partner will eigenes Label gründen!

Berlin - Nachdem Rap-Shooting-Star Capital Bra seinen Abschied von Bushidos Label "ersguterjunge" bekannt gab, will der Berliner nun sein eigenes Label gründen.

Die drei Berliner Gangsta-Rapper Samra, Bushido und Capital Bra (v. li.) stürmten mit "Für euch alle" die Spitze der deutschen Charts.
Die drei Berliner Gangsta-Rapper Samra, Bushido und Capital Bra (v. li.) stürmten mit "Für euch alle" die Spitze der deutschen Charts.  © Screenshot YouTube Bushido

Vor gut einem halben Jahr war es eine spektakuläre Nachricht, die die Deutschrap-Szene aufhorchen ließ.

Als im Juli 2018 Capital Bra (Capi) seine Fans über den Ausstieg bei "Team Kuku" informierte und wenig später seinen überraschenden Wechsel zum Bushido-Label "ersguterjunge" bekannt gab.

Sein Label-Move, vergleichbar mit dem Sensations-Transfer von Neymar zu Paris St. Germain, sollte das eingestaubte Label zu neuem Glanz und altem Erfolg führen.

Schon die erste gemeinsame Single "Für euch alle" von Boss Bushido, "Rohdiamant" Samra und Capital Bra landete auf dem Chart-Thron und sorgte für ein regelrechtes Beben der Rap-Szene.

Capi feuerte zuletzt Hit für Hit auf den Youtube-Channel von Bushido. Keines der Videos knackte nicht die Millionen-Marke.

In einem seiner neusten Single-Videos "Benzema" scherzte und alberte mit seinem Label-Boss herum. Es schien alles harmonisch zu sein, doch der Anschein trügt.

Capital Bra brach mit seinem Album "Berlin lebt" einige Chart-Rekorde. (Bildmontage)
Capital Bra brach mit seinem Album "Berlin lebt" einige Chart-Rekorde. (Bildmontage)  © DPA

Der große "EGJ-Boom" ist nun verpufft, denn kürzlich verkündete Capital Bra seinen Abschied.

In einem emotionalen Video verabschiedet sich Capi von Bushido: "Ich bin nicht mehr bei EGJ, da mein Labelboss intensiv mit der Polizei arbeitet. Jetzt scheißt er Leute an, die Leute gehen in den Knast. Ich bin nicht für so was. Polizei ist jetzt dein Team!"

Schon vor der Festnahme von Bushidos Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker soll es zwischen den beiden Rappern gekriselt haben.

Der Bratan will nun sein eigenes Ding starten, wie er im "Hiphop.de"-Interview verrät: "Ich will mein eigenes Label machen." Helfen soll dann sein "Bruderherz" Samra, der ebenfalls bei EGJ gesignt ist.

Samras Zukunft ist ebenfalls ungewiss. Gerüchten zufolge soll auch er sich vom Label-Boss losreißen wollen. Aufgrund der verzwickten, ungeklärten Vertragssituation könnte sich die Gründung des Labels als äußerst schwieriges Unterfangen herausstellen.

Wie schwer eine Labelgründung ist, wird Capital Bra noch nicht bewusst sein. Wer allerdings den Uralt-Charts-Rekord der Beatles (Vier Songs vom aktuellen Album in den Top10) knackt, bei dem scheint alles möglich zu sein.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0