Capital Bra stößt ABBA vom Thron, doch Radiosender boykottieren den Rapper

Berlin - Capital Bra (24) hat den Track "Prinzessa" (17 Millionen Streams innerhalb von zweieinhalb Wochen) gedroppt und damit neun Nummer-eins-Hits in in den Charts. Das gelang bislang nur der schwedischen Popband ABBA (TAG24 berichtete). Doch bei vielen Radiosendern stößt die Musik des 24-Jährigen nicht auf Gegenliebe.

Capital Bra hat jetzt neun Nummer-eins-Hits - genauso viel wie Abba in ihrer gesamten Karriere. (Bildmontage)
Capital Bra hat jetzt neun Nummer-eins-Hits - genauso viel wie Abba in ihrer gesamten Karriere. (Bildmontage)

Capi ist musikalisch auf der Überholspur. In nur wenigen Monaten brachte der gebürtige Ukrainer die wohl erfolgreichste Band aller Zeiten, ABBA, hinter sich: neun Mal Platz eins der deutschen Charts in zehn Monaten. Die Schweden brauchten dafür zehn Jahre. Noch zwei weitere Nummer-eins-Tracks und Capital Bra hat auch den Rekord der Beatles geknackt.

Doch bei vielen Radiosendern ist der Rapper nicht in der Playlist zu finden. Warum also wird die Musik von Vladislav Balovatsky – so sein bürgerlicher Name nicht durch den Äther gejagt?

BILD spürte dieser Frage nach, die vielen Musik-Fans auf den Nägeln brennt. Die Antwort: Capital Bras Musik ist vielen Sendern zu heftig.

"Bei Antenne Bayern spielen wir die Musik von Capital Bra nicht. Die Musik ist zu extrem für unsere breite Hörerschaft (…) Sie ist sehr gut produziert, aber wir in der Programmdirektion geben unsere persönlichen Vorlieben zu Arbeitsbeginn ab und machen Musik für die Hörer", erklärte eine Sprecherin gegenüber dem Blatt.

Auch bei N-JOY, ein Hitradio-Hörfunkprogramm des Norddeutschen Rundfunks mit der Zielgruppe 14 bis 39 Jahren, sucht man nach seiner Musik vergeblich: "Die Titel von Capital Bra passen nicht zum Programm. Die Chartplatzierung ist kein Kriterium bei der Musikauswahl", heißt es gegenüber Bild in der Entscheidung,

Zuletzt sorgte der Capital Bra immer wieder für Schlagzeilen, weil er mit seinem Ex-Label-Boss Bushido in einem Instagram-abrechnete.

Der Rapper Bushido steht derzeit unter besonderem Polizeischutz. (Archivbild)
Der Rapper Bushido steht derzeit unter besonderem Polizeischutz. (Archivbild)  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0