Mann soll Teenagerin auf Party vor Gästen vergewaltigt haben, unter ihnen sogar Polizisten

Cardiff/Barry (Wales) - Seit Tagen erschüttert ein Gerichtsprozess die walisische Hauptstadt Cardiff. Peter G. (65) und seine Frau Avril G. (61) werden beschuldigt drei minderjährige Mädchen in den 1970er, 1980er und 1990er Jahren vergewaltigt und sexuell missbraucht zu haben, berichtet die "SUN".

Die Teenagerin wurde brutal missbraucht (Symbolbild).
Die Teenagerin wurde brutal missbraucht (Symbolbild).  © 123RF

Täglich kommen neue Details ans Licht: So hörte das Gericht, dass Peter G. Sexpartys auf einem Boot veranstaltete, auf dem eine der Teenagerinnen vor den Augen der Gäste vergewaltigt wurde. Doch es kommt noch schlimmer, berichtet "BBC": An Bord sollen laut Gericht zwei Polizisten gewesen sein, die die Vergewaltigung demnach tolerierten. Laut des Opfers waren die beiden mit Peter G. befreundet.

Der Jury wurde eine Video-Befragung der Zeugin vorgespielt, auf dem diese berichtete, wie es seinerzeit auf den Bootspartys zugegangen sein soll. Die Frau, die damals in jungen Teenager-Jahren war, sagte: "Ich weiß, dass ich in dieser Nacht von mindestens zwei Männern vergewaltigt wurde, es könnten mehr gewesen sein. Peter und dieser andere Mann... waren es."

Die Frau sagte, sie wüsste, dass zwei der Männer auf dem Boot Polizisten gewesen seien, weil sie "immer damit prahlten". Die beiden hätten ihr gesagt: "niemand wird dir glauben", falls sie irgendjemandem von dem Missbrauch erzählte. Das Opfer habe geweint, aber die Täter hätten damit gedroht, sie ins Wasser zu schmeißen. Die Zeugin erklärte: "Ich habe mich nie beschwert, weil ich dachte, dass es meine Schuld war."

Staatsanwältin Caroline Rees nennt grausame Details

Der Prozess geht weiter (Symbolbild).
Der Prozess geht weiter (Symbolbild).  © 123RF

Peter G. soll außerdem ein Mädchen mehrere Male auf der Ladefläche eines Lieferwagens vor anderen Männern vergewaltigt haben. Das Gericht hörte, dass das Mädchen danach an diese "weitergegeben" wurde.

Staatsanwältin Caroline Rees sagte zu diesem Fall: "Sie wurde in Wirklichkeit als Sexspielzeug zur Befriedigung anderer benutzt." Die Mädchen wurden ebenfalls Opfer von der Ehefrau des heute 65-Jährigen - Avril G.

Rees sagte, dass das Paar "jedes dieser Kinder ausbeutete, um alle seine sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen". Laut "SUN" half Avril G. ihrem Mann unter anderem bei einer Vergewaltigung dabei eines der Mädchen festzuhalten, das zu der Tat erst 13 Jahre alt war.

Avril G. wird unter anderem in fünf Fällen wegen Vergewaltigung angeklagt, ihr Mann in acht. Staatsanwältin Rees sagte, dass die Angeklagten alle Anschuldigungen von sich weisen und außerdem bestreiten, dass die Vorfälle je geschehen sind.

Der Prozess geht weiter.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0