Mann bringt Kind (3) um, weil es den Schlafanzug nicht anzieht

Jaden Vaden (22, links) rastete aus, weil das Mädchen Jayda Kyle (3, rechts) sich nicht den Schlafanzug anzog.
Jaden Vaden (22, links) rastete aus, weil das Mädchen Jayda Kyle (3, rechts) sich nicht den Schlafanzug anzog.

Carl Junction - Diese Tat eines jungen Mannes macht vollkommen sprachlos. Jaden Vaden aus dem US-Bundestaat Missouri soll für den Tod einer Dreijährigen verantwortlich sein, nur weil sie nicht sofort das tat, was er sagte.

Am Abend des 27. November passte der 22-Jährige auf Jayda Kyle, das drei Jahre alte Kind seiner Freundin, auf. Als er dem Kind befahl, den Schlafanzug anzuziehen, gehorchte das Mädchen nicht sofort.

Daraufhin wurde der Mann wütend und soll die Dreijährige erst auf das Bett und später auf den Fußboden geworfen haben. Dabei stieß sich das Kind den Kopf.

Um seinen Zorn abklingen zu lassen, soll der Verdächtige erst einmal den Raum verlassen haben. Seinen Aussagen zufolge kehrte er dann ins Zimmer zurück, fand dort das Mädchen blutend und leblos liegend, schreibt CBS News.

Das Kind wurde mehrere Tage lang im Krankenhaus behandelt, erlag schließlich Anfang Dezember seinen Verletzungen.

Die Untersuchungen zum mysteriösen Pyjama-Todesfall dauern weiter an. Fest steht für die Ermittler bisher nur, dass die Kindsmutter von jeglicher Schuld freizusprechen ist.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0