Jena im Abstiegskracher in Aalen mit glücklichem Punktgewinn

Jena - Viel zu wenig! Der FC Carl Zeiss Jena ist im wichtigen Abstiegsendspiel beim VfR Aalen nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen. Das ist nicht nur für Jena zu wenig, sondern auch für Aalen.

Jenas Justin Schau (r.) im Duell mit Aalens Royal-Dominique Fennell.
Jenas Justin Schau (r.) im Duell mit Aalens Royal-Dominique Fennell.  © Imago

Für Carl Zeiss war es das zwölfte Spiel in Serie ohne Sieg.

Clemens Schoppenhauer hatte die Aalener vor 3124 Zuschauern in der 38. Minute in Führung gebracht, nur drei Minuten später glich Phillip Tietz für Jena aus (41.).

Auf Rang 19 liegend haben die Thüringer sieben Runden vor Saisonende acht Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Beide Mannschaften starteten verhalten, Aalen hatte leichte optische Vorteile. Offensive Akzente blieben aber auf beiden Seiten aus.

Dazu musste der FCC früh den verletzungsbedingten Ausfall von Matthias Kühne verkraften (8.).

Nach einer Reihe von Ecken setzte sich Schoppenhauer dann gegen zwei Gegenspieler durch und köpfte zur Führung ein. Doch Jena antwortete umgehend durch Tietz.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste offensiver, brachten aber zu wenig auf das Tor von Aalens Torhüter Daniel Bernhardt. Die Hausherren verlegten sich auf das Kontern - jedoch ohne Erfolg.

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0