Dynamo-Chaoten randalieren bei Super Regio Cup

Überschattet wurde das Turnier von Ausschreitungen einiger Dynamo-Chaoten.
Überschattet wurde das Turnier von Ausschreitungen einiger Dynamo-Chaoten.

Riesa – Der FC Carl Zeiss Jena hat den Feldschlößchen Super Regio Cup in Riesa gewonnen. Im Finale setzten sich die Thüringer gegen den FSV Zwickau mit 4:2 nach Neun-Meterschießen durch! Überschattet wurde das Turnier von Ausschreitungen einiger Dynamo-Chaoten.

Während des Spiels um Platz 3 zwischen Dynamo Dresden und dem Halleschen FC (5:3) kam es im Fanblock der Schwarz-Gelben zu Tumulten.

Polizeidirektor und Einsatzleiter Hanjo Protze: „Aus einer Gruppe von Fußballfans heraus wurde aus dem Dynamo-Block ein Transparent entwendet.

Daraufhin kam es innerhalb des Blocks zu Auseinandersetzungen, wobei sich der Ordnungsdienst massiver Gegenwehr gegenübersah.

Durch unsere Beamten wurde die Ruhe wiederhergestellt. Neun Fans aus dem Dynamo-Block wurden aus der Halle begleitet, um die Identitäten festzustellen.“

Die Thüringer durften sich über ein Preisgeld von 1500 Euro freuen, der FSV bekam 1000 Euro.
Die Thüringer durften sich über ein Preisgeld von 1500 Euro freuen, der FSV bekam 1000 Euro.

Im Mittelpunkt des Tages stand aber der Fußball: Vor 4500 Zuschauern in der ausverkauften SACHSENarena lieferten sich im Finale der FC Carl Zeiss Jena und der FSV Zwickau ein spannendes Duell.

Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Im Neun-Meterschießen versagten Zwickaus Florian Eggert im zweiten Versuch die Nerven.

Jenas Dusan Crnomut machte anschließend alles klar. Die Thüringer durften sich über ein Preisgeld von 1500 Euro freuen, der FSV bekam 1000 Euro, Dynamo für Platz drei 500 Euro.

Den Turnierverlauf gibt's im Liveticker nachzulesen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0