Mörder mit Frittierfett? Rentner soll Ehefrau mit kochendem Öl übergossen haben

Carmarthenshire (Großbritannien) - Geoffrey Bran (71) soll seiner Frau Mavis Bran (69) bei einem Streit Frittierfett über den Körper geschüttet haben. Später erlag sie den schweren Verbrennungen im Krankenhaus. Jetzt muss sich ihr Ehemann vor Gericht verantworten.

Das Schild von "The Chipoteria", der Imbissbude von Geoffrey Bran (71) und Mavis Bran (69).
Das Schild von "The Chipoteria", der Imbissbude von Geoffrey Bran (71) und Mavis Bran (69).  © Screenshot/Facebook/Rob Harries

Erst Anfang des Jahres 2018 hatte das Ehepaar gemeinsam die Imbissbude "The Chipoteria" eröffnet, in der es zu dem schlimmen Vorfall kam, so die "Daily Mail".

Laut des Untermieters des Ehepaares habe er am Tag des Vorfalls im Oktober 2018 die 69-jährige Mavis Bran halbnackt und schreiend nach Hause rennen sehen. Sie soll gerufen haben "Ich wurde verbrannt!" Zu dem Zeitpunkt hatte sich schon die Haut von ihren Handgelenken gelöst, so der Zeuge und sie sei feuerrot gewesen.

Eine Freundin des Opfers, Caroline Morgan, gab an, dass Mavis Bran sie angerufen hätte und geschrien habe, dass ihr Mann sie mit kochendem Öl übergossen habe und sie ihre Hilfe bräuchte.

Als sie kam, wurde ein Krankenwagen gerufen, während Geoffrey Bran noch immer teilnahmslos in der Imbissbude stand und Fisch verkaufte.

Das tat er, bis ihn Caroline Morgan aufforderte, die Bude zu schließen.

Der Streit zwischen dem Ehepaar soll eskaliert sein

Geoffrey Bran behauptet hingegen, es sei ein blöder Unfall gewesen. Das Paar hätte sich über die Sauberkeit der benutzten Fritteuse gestritten. Mavis Bran habe dann den verbrannten Fisch aus dieser geangelt und ihn einfach auf den Boden der Imbissbude geschmissen. Kurz darauf sei sie auf dem fettigen Fisch ausgerutscht. Als sie versuchte sich zu fangen, griff sie nach der heißen Fritteuse. Diese kippte um und das 160 Grad heiße Fett schüttete sich über ihr aus.

Die schreckliche Folge: 46 Prozent ihres Körpers waren verbrannt. Sechs Tage nach der Attacke oder wie Geoffrey Bran sagt "Unfall", verstarb Mavis Bran an ihren schlimmen Verbrennungen, so der Obduktionsbefund.

Staatsanwalt Paul Lewis glaubt der Version des Angeklagten Mannes nicht und geht davon aus, dass Geoffrey Bran selbst das Frittierfett über seiner Frau ergossen hat.

Legitim scheint die Vermutung zu sein. Denn die Ehe der beiden war alles andere als harmonisch. Ständig sollen sie sich gestritten und angeschrien haben, so Bekannte des Paares. Grund war unter anderem der finanzielle Druck, der auf den beiden lastete. Kurz vor ihrem Tod soll sich die sowieso schon schwierige Beziehung des Paares auch noch verschlechtert haben.

Ob es ein Unfall oder ein Angriff des Ehemannes war wird seit Montag verhandelt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0