Geissens versus Bushido: Der Promi-Zoff geht in die nächste Runde

Berlin - Der Streit zwischen Bushido und den Geissens geht weiter. Carmen Geiss (52) hat auf den Facebook-Post von Bushido reagiert. Sie wandte sich ebenfalls über Facebook an den Rapper. Dessen Antwort ließ nicht lange auf sich warten.

Der Zoff zwischen den Geissens und Bushido geht weiter.
Der Zoff zwischen den Geissens und Bushido geht weiter.  © DPA

Der Reihe nach: Weil die viel kritisierten Farid Bang und Kollegah vergangene Woche trotz antisemitischer Textzeile mit dem Echo ausgezeichnet wurden, ließ Carmen Geiss im Netz ihren Ärger freien Lauf (TAG24 berichtete). Sie hatte sich vor allem auf Rapper Farid Bang eingeschossen. So bezeichnete sie ihn als "kranken Menschen".

Nachdem sie sogar Morddrohungen bekam, meldete sich auch ihr Ehemann Robert Geiss (54) zu Wort und legte erst richtig los. Er polterte nicht nur gegen Rap-Musik im Allgemeinen, sondern auch gegen Ausländer. Das passte wiederum Bushido überhaupt nicht. In einem längeren Statement griff er die Geissens an (TAG24 berichtete).

Ein neuer Post der Millionärsgattin läutete nun eine neue Runde im Social-Media-Streit ein. Auf Facebook wandte sie sich direkt an Bushido und gibt zu, mit ihrem Post eine Diskussionswelle ausgelöst zu haben. Schnell spricht sie aber von dem Hass, der ihr im Netz nun entgegenschlägt. Ihrer Meinung nach habe Deutschland ein Cyber-Mobbing-Problem. "Sollten wir nicht darüber sprechen, um unsere Kinder davor zu schützen Fehler im Netz zu machen, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Das Netz vergisst nicht."

Bushidos Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Ihre Argumentation passte dem 39-Jährigen überhaupt nicht. "Einfach widerwärtig, wie Sie nun unter dem Deckmantel des Mobbings bzw. unsere Kinder benutzen, um von Ihren äußerst perfiden Äußerungen abzulenken.vBitte wagen Sie es nicht, sich auf irgendwelche positiven Absichten stützen zu wollen. Sie und Ihr Mann haben einfach mal die Maske abgesetzt und der Öffentlichkeit Ihre hässliche Fratze gezeigt", schrieb Bushido mit seinen bürgerliche Namen Anis Ferchichi in den Kommentaren zu ihrem Post.

Carmen sei kein Stück besser als die Hetzer im Netz. Sie könne nicht sinnvoll argumentieren. "AfD-Gedankengut oder Geissen-Statement, ich sehe keinen Unterschied", so der Rapper weiter.

Wir dürfen gespannt sein, ob und wie Carmen Geiss auf die neuerliche Ansage reagieren wird.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0