Budapest in Flammen! Neonazi-Ultras setzen Brücke in Brand!

Budapest (Ungarn) - Neonazis zünden die Freiheitsbrücke an! Die Ultras der ungarischen Nationalmannschaft haben ihr zehnjähriges Jubiläum mit einer wahnsinnigen Aktion gefeiert.

Die Neonazi-Ultra-Gruppierung "Carpathian Brigade" zündete tausende Pyrofackeln auf der Freiheitsbrücke in Budapest. (Bildmontage)
Die Neonazi-Ultra-Gruppierung "Carpathian Brigade" zündete tausende Pyrofackeln auf der Freiheitsbrücke in Budapest. (Bildmontage)

Die Mitglieder der Gruppe mit dem Namen "Carpathian Brigade" zündete auf der Freiheitsbrücke tausende Pyrofackeln ab.

Die Hardcore-Ultra-Gruppierung sieht sich selbst als paramilitärische Einheit an, die Mitglieder sind bekennende Neonazis, die die Grenzen Groß-Ungarns zurückfordern und immer wieder Probleme bereiten, weil auch Hitlergrüße keine Seltenheit darstellen.

Normalerweise sind die Ultras in den Kurven ihrer eigenen Vereine, die teilweise miteinander verfeindet sind.

Bei Ausschreitungen schlagen sich laut "Vice" diejenigen dann schon mal gegenseitig die Köpfe ein, die bei Spielen der Nationalmannschaft gemeinsam in der Kurve stehen.

Die "Carpathian Brigade" gilt als die gewalttätigste und zugleich auch einflussreichste Gruppe der ungarischen Fankurve.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0