CFC: Das schönste Geburtstagsgeschenk für Tittel

Bei einem Zusammenprall mit Timo Mauer verletzte sich Kevin Kunz.
Bei einem Zusammenprall mit Timo Mauer verletzte sich Kevin Kunz.  © Picture Point/Kerstin Kummer

Chemnitz - Diese Geschichten schreibt nur der Fußball! Im Sommer 2014 kam Kevin René Tittel aus Hamburg zum CFC. An Stammtorhüter Kevin Kunz gab es für ihn kein Vorbeikommen.

Samstag schlug die Stunde des Keepers. Nach sechs Minuten musste Kunz raus. Er wurde mit Verdacht auf Schultereckgelenks-Sprengung ins Krankenhaus gebracht.

Unterdessen wuchs Tittel über sich hinaus. "Er hat uns am Leben gehalten", lobte Trainer David Bergner den Schlussmann, der viel Ruhe ausstrahlte und mehrere Großchancen der Jenaer zunichte machte.

"Das ist ein kleines Fußballmärchen", meinte Tittel nach dem mühsam erkämpften 1:0-Heimsieg: "Diese drei Punkte sind das schönste Geschenk, das mir die Mannschaft zum Geburtstag machen konnte." Heute wird der gebürtige Hamburger 24 Jahre alt. Fällt Kunz länger aus - und danach sieht es aus - darf Tittel am Freitagabend wieder ran!

"Wir haben drei Punkte geholt, mehr nicht. In Osnabrück wartet das nächste Brett auf uns", erklärte der Torwart, der in einigen Situationen auch das nötige Quäntchen Glück hatte.

"Unsere Chancenverwertung war eine Vollkatastrophe. Wahrscheinlich denken einige Spieler, dass unsere 27 Punkte reichen, um kommendes Jahr wieder in der 3. Liga zu spielen", schimpfte Jena-Trainer Mark Zimmermann.

Bergner lobte die Moral und Mentalität seiner Elf, er wusste aber auch. "Heute hat nicht der Bessere, sondern der Glücklichere gewonnen."

CFC-Mannschaftsarzt Dirk Harlos (r.) führt Kevin Kunz vom Platz.
CFC-Mannschaftsarzt Dirk Harlos (r.) führt Kevin Kunz vom Platz.  © Picture Point/Kerstin Kummer
Auch diese Chance von Jena machte Kevin René Tittel zunichte.
Auch diese Chance von Jena machte Kevin René Tittel zunichte.  © Picture Point/Kerstin Kummer

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0