Ende im Machtpoker: CFC-Bosse werfen das Handtuch

Chemnitz - Überraschende Wende im Machtkampf zwischen CFC-Insolvenzverwalter Klaus Siemon und Vorstandsvorsitzendem Andreas Georgi sowie Aufsichtsratschef Uwe Bauch.

Aufsichtsratschef Uwe Bauch zieht sich beim CFC zurück.
Aufsichtsratschef Uwe Bauch zieht sich beim CFC zurück.  © Picture Point

In einer gemeinsamen Mitteilung gaben die beiden CFC-Bosse an, ihre Ehrenämter zur kommenden Mitgliederversammlung niederzulegen. Gleiches gilt für die Aufsichtsräte Lutz Wienhold und Norman Löster.

Der Ehrenrat sei bereits entsprechend informiert, um die erforderliche Neuwahl des Aufsichtsrates einleiten zu können.

"Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, Fans, Sponsoren und Unterstützern des Vereines, welche uns auf dem schweren Weg der Aufarbeitung, des Treffens und Umsetzens notwendiger Entscheidungen sowie bei dem begonnenen Neuanfang ehrlich und mit Engagement für unseren Verein, seine Mitglieder und Gremien begleitet haben", schließen die scheidenden Klubbosse ihr Statement ab.

Noch-Aufsichtsratschef Bauch dazu gegenüber TAG24: "Damit ist vorerst alles gesagt."

Durch den freiwilligen Rückzug darf sich Insolvenzverwalter Klaus Siemon als Gewinner sehen. Er hatte seit Monaten vergeblich versucht gegen Georgi und Bauch vorzugehen und sie mit juristischen Mitteln aus ihren Ämtern zu entfernen.

Auch der Vorstandsvorsitzende Andreas Georgi warf das Handtuch.
Auch der Vorstandsvorsitzende Andreas Georgi warf das Handtuch.  © Picture Point

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0