CDU-Chef Mohring: Parteibeschluss passt nicht in die Realität

Erfurt - Thüringens CDU-Landespartei- und Fraktionschef Mike Mohring (48) hat erneut den CDU-Parteitagsbeschluss kritisiert, wonach Christdemokraten weder mit der Linken noch mit der AfD kooperieren dürfen.

Mike Mohring (48) hat Kritik am Parteibeschluss geübt, der es der CDU verbietet, mit der Linken zu arbeiten.
Mike Mohring (48) hat Kritik am Parteibeschluss geübt, der es der CDU verbietet, mit der Linken zu arbeiten.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

"Wir kreisen immer wieder um diese gleiche Frage", sagte Mohring am Mittwoch in Erfurt. Es gehe darum, wie man mit einem Parteitagsbeschluss umgehe, "der richtig war, als er gefasst wurde und im Grunde auch heute noch richtig ist, aber nicht mehr auf die Lebensrealitäten passt", sagte Mohring.

"Kann so ein Parteitagsbeschluss mehr wirken als das Wohle des Landes?", fragte der 48-Jährige.

Die CDU sei gut beraten, wenn sie aus sich selbst heraus ihre Politik definiere und nicht nur in Abgrenzung zur AfD.

Zugleich machte Mohring klar, dass die "Brandmauern" zu AfD weiter stünden: "Ausdrücklich: Es ist kein Aufruf dazu, eine andere Positionierung zur AfD zu finden."

Am Mittwoch haben sich fast alle Parteien zu Fraktionssitzungen im Landtag eingefunden um einen Weg aus der Krise zu finden.
Am Mittwoch haben sich fast alle Parteien zu Fraktionssitzungen im Landtag eingefunden um einen Weg aus der Krise zu finden.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0