Muss nach CFC-Coach Bergner auch der Co-Trainer gehen?

Chemnitz - Bekommt Sreto Ristic, der im Sommer 2017 mit Horst Steffen nach Chemnitz kam, am Montag den dritten Cheftrainer beim CFC an die Seite gestellt? Oder muss er ebenfalls seine sieben Sachen packen und den Club vorzeitig verlassen?

Thomas Sobotzik (v.l.) und David Bergner sind weg. Was wird aus Sreto Ristic?
Thomas Sobotzik (v.l.) und David Bergner sind weg. Was wird aus Sreto Ristic?  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Wer am Donnerstagabend nach dem 1:3 im Testspiel gegen Union Berlin in das Gesicht von Ristic blickte, erkannte eine große Portion Wehmut. Das sah nach Abschied aus. TAG24 sprach in Hoyerswerda mit dem (Noch-)Co-Trainer des CFC.

Wie überraschend kam für Sie das Aus von David Bergner?

Ristic: "Wir stehen mit drei Punkten da. Ich bin so lange in diesem Geschäft, da weiß man: Alles ist möglich. Ich bin schon ein paar Mal entlassen worden in meinem Leben. Völlig überraschend war das, was passiert ist, deshalb nicht."

Horst Steffen wurde am 2. Januar 2018 kurz vor dem Training entlassen. Sie sprangen ein. Bergner ging ebenfalls von jetzt auf gleich. Wie gehen Sie mit solchen Situationen um?

Ristic: "Das, was mit Horst Steffen passiert ist, ist eine andere Geschichte. Darüber möchte ich nicht mehr sprechen. Es ist keine schöne Zeit. Doch wir sollten jetzt alle nach vorn schauen."

Sreto Ristic coachte den Chemnitzer FC lautstark beim Test gegen Union Berlin. Darf er bei den Himmelblauen weitermachen?
Sreto Ristic coachte den Chemnitzer FC lautstark beim Test gegen Union Berlin. Darf er bei den Himmelblauen weitermachen?

Es war für alle Beteiligten ein turbulenter Donnerstag. Trotzdem wollten Sie das Union-Spiel unbedingt durchziehen?

Ristic: "Wir sind alle Profis. Die Umstände sind so, wie sie sind. Die Mannschaft kann am wenigsten dafür. Was ihr fehlt, sind Ergebnisse. Wir haben alle Spieler eingesetzt. Sie haben alles investiert, sich mit einem Tor belohnt. Dass uns ein Bundesligist in vielen Bereichen überlegen ist, war vorher klar."

Wie sieht das Programm in den nächsten Tagen aus?

Ristic: "Am Freitag laufen wir aus und machen eine Regenerationseinheit. Samstag, Sonntag, Montag ist frei. Wir spielen erst am 16. September in Unterhaching. In unserer Situation soll jeder Spieler für sich regenerieren, sich körperlich und geistig erfrischen - mit der Familie, Kindern, Frau, Freunden. Das wird uns allen gut tun."

Hat mit Ihnen jemand darüber gesprochen, wie es weitergeht?

Ristic: "Ich wüsste nicht, wer was mit mir besprechen soll. Ich habe den Auftrag erhalten, die Mannschaft zu betreuen."

Wird man Sie am Dienstagvormittag wieder auf dem Trainingsplatz sehen?

Ristic: "Stand heute bin ich am Dienstag da."

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0