Petition gestartet: CFC-Fans wollen Fakten von Insolvenzverwalter sehen

Chemnitz - Die Fanszene des Chemnitzer FC will endlich mehr Klarheit von Insolvenzverwalter Klaus Siemon und haben eine Petition für "Offenheit und Transparenz" gestartet.

In einer Petition wird Insolvenzverwalter Klaus Siemon zu mehr Offenheit aufgefordert.
In einer Petition wird Insolvenzverwalter Klaus Siemon zu mehr Offenheit aufgefordert.  © Picture Point

Klaus Siemon betont immer wieder gern, dass die Mehrheit der Fans und Mitglieder des CFC seinen Kurs bei der Sanierung des angeschlagenen Vereins unterstützen. Doch die Fanszene sieht das anders.

Auf der Petitionsplattform change.org ist zu lesen "In vielen Gesprächen oder dem Lesen in Fanforen bzw. sozialen Medien ist jedoch seit Monaten erkennbar, dass sich von allen Seiten vor allem mehr Offenheit und Transparenz im Zuge des Insolvenzverfahrens gewünscht wird."

Der Insolvenzverwalter solle endlich Fakten präsentieren, um Spekulationen und der Ungewissheit im Verein entgegenzuwirken, so die Forderung der Fans. "Wir fordern den Insolvenzverwalter auf, gegenüber den Sponsoren, Mitgliedern und Fans des Chemnitzer FC e.V. unverzüglich detaillierte Tatsachen in einer offenen Präsentation über den weiteren Sanierungsplan zu veröffentlichen. Beispielsweise mittels einer transparenten Informationsveranstaltung."

Seit Start der Petition am Freitagvormittag, haben bereits mehr als 150 Unterstützer unterschrieben (Stand 9. November, 11.30 Uhr). Die Petition soll mindestens bis Jahresende laufen.

Die CFC-Fans wollen endlich mehr Fakten zum Sanierungsstand ihres Vereins.
Die CFC-Fans wollen endlich mehr Fakten zum Sanierungsstand ihres Vereins.  © Picture Point

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0