Rauswurf nach Nazi-Skandal beim CFC: Nun spricht Olaf Kadner

Chemnitz - Knapp zwei Wochen nach seinem Aus beim Chemnitzer FC hat sich der ehemalige Stadionsprecher Olaf Kadner zu Wort gemeldet!

Stadionsprecher Olaf Kadner wurde nach dem Skandal entlassen.
Stadionsprecher Olaf Kadner wurde nach dem Skandal entlassen.  © Picture Point

In einer mit seinem Anwalt verfassten schriftlichen Stellungnahme erklärte der 55-Jährige am Donnerstag, sich am 9. März zum Heimspiel gegen die VSG Altglienicke darauf verlassen zu haben, "dass der vorzutragende Text auch diesmal von den Verantwortlichen nach bestem Wissen und Gewissen verfasst wurde. Dieses Vertrauen des Stadionsprechers wurde missbraucht."

Kadner fungierte 22 Jahre lang als CFC-Stadionsprecher. Zwei Tage nach dem Skandal-Heimspiel mit der Trauerbekundung für den verstorbenen Neonazi Thomas Haller hatte sich der Verein von ihm getrennt.

Einen Tag später zog der Basketball-Zweitligist Niners Chemnitz nach. Dort war Kadner 17 Jahre lang als Hallensprecher im Einsatz.

Nach dem Rauswurf von Kadner kündigte der zweite Stadionsprecher, Karsten Kolliski aus Solidarität zu seinem langjährigen Teamkollegen. (TAG24 berichtete)

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0