CFC-Kapitän Grote: "Die ersten 20 Minuten waren unterirdisch!"

Chemnitz - Seine Tage beim CFC sind gezählt. Maximal fünf Heimspiele, drei in der Liga, zwei im Landespokal, wird Dennis Grote als Kapitän noch erleben, dann geht’s zurück in die Heimat.

Dennis Grote (l., im Zweikampf mit Rathenows Kevin Adewumi) will sich mit dem Wiederaufstieg in die 3. Liga und dem Gewinn des Sachsenpokals vom Chemnitzer FC verabschieden.
Dennis Grote (l., im Zweikampf mit Rathenows Kevin Adewumi) will sich mit dem Wiederaufstieg in die 3. Liga und dem Gewinn des Sachsenpokals vom Chemnitzer FC verabschieden.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Nach dem 3:0 gegen Rathenow sprach TAG24 mit dem 32-Jährigen.

TAG24: Standesgemäßer Sieg gegen das Schlusslicht. Rundum zufrieden?

Grote: "Die ersten 20 Minuten waren unterirdisch. Gegen einen stärkeren Gegner hätten wir sicher zurückgelegen. Danach haben wir verstanden, wie wir auftreten müssen. Wir haben den Ball besser laufen lassen, uns den Gegner ein Stück weit zurechtgelegt und das Ding mit viel Ballbesitz solide zu Ende gespielt."

TAG24: Wann haben Sie entschieden, Ihren Vertrag vorzeitig aufzulösen?

Grote: "Ich wollte mich im vergangenen Sommer nicht mit dem Abstieg verabschieden, sondern das Ganze hier beim CFC wieder in vernünftige Bahnen lenken. Gereift ist meine Entscheidung in der Winterpause. Seitdem waren wir im ständigen Austausch, hatten zu jeder Zeit vernünftige Gespräche mit beiderseitigem Verständnis. Ich denke, wir haben das ganz gut gelöst."

TAG24: Spielte die Unruhe rund um den Verein eine Rolle?

Grote: "Dass ich gehe, hat rein familiäre Gründe. Natürlich beschäftigt mich das, diese Nebengeräusche hat keiner gern. Aber wir sind ein kleiner Kreis, der eng zusammensteht. Sonst wäre der Erfolg nicht möglich. Wir haben von außen möglichst wenig an uns heran gelassen. Dass wir das so hinbekommen haben, darauf können wir stolz sein."

TAG24: Hertha BSC II. hat in Auerbach überraschend Federn gelassen. Wann steigt die Aufstiegsparty?

Grote: "Das wird eher spontan passieren. Wir haben am 20. April das Halbfinale im Sachsenpokal gegen Lok Leipzig, das wir gewinnen wollen. Wir wollen die Saison als Erster abschließen, diesen Anspruch haben wir. Ich will mich mit dem Aufstieg und Pokalsieg verabschieden."

TAG24: Steht schon fest, zu welchem Verein Sie wechseln?

Grote: "Da kann ich noch nichts verraten. Aber ich werde im Westen sicher noch ein, zwei Jahre Fußball spielen."

Update, 14.35 Uhr: Dennis Grote wird Essener

CFC-Kapitän Dennis Grote wechselt nach der Saison zu Rot-Weiß Essen, das gab der Verein bekannt. Er hat einen Vertrag bis 2021 bekommen.

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0