Noch-CFC-Geschäftsführer Uwe Hildebrand spricht über die vergangenen Monate

Chemnitz - Der neue Geschäftsführer der CFC Fußball GmbH ist im Anflug und soll voraussichtlich Ende der Woche vorgestellt werden!

Uwe Hildebrand (l.) mit Coach Patrick Glöckner. Der Noch-Geschäftsführer traut dem Trainer zu, den CFC aus dem Liga-Keller herauszuführen und die Klasse zu halten.
Uwe Hildebrand (l.) mit Coach Patrick Glöckner. Der Noch-Geschäftsführer traut dem Trainer zu, den CFC aus dem Liga-Keller herauszuführen und die Klasse zu halten.  © Picture Point/Roger Petzsche

Für Uwe Hildebrand - nach dem Rücktritt von Thomas Sobotzik im September kommissarisch eingesprungen - endet dann eine "sehr anstrengende und intensive Zeit". Sein Fazit: "Es war mehr Arbeit als erwartet. Das Pensum von zwölf bis 14 Stunden pro Tag war teilweise erdrückend."

Mit der Übergabe der Geschäfte zieht sich Hildebrand nicht komplett zurück. Er sitzt im neuen Aufsichtsrat des nach wie vor insolventen Vereins: "Auch dort gibt es in den kommenden Wochen reichlich zu tun."

Aktuell läuft die Suche nach einem neuen Vorstand auf Hochtouren. Hildebrand: "Wir planen in diesem Gremium mit drei Personen und sind in Gesprächen mit geeigneten Kandidaten. Ich denke, Mitte Januar wird die Entscheidung fallen. Solange bleibt der Notvorstand im Amt."

Der Unternehmer aus Olbernhau hat den Drittliga-Aufsteiger in den vergangenen Monaten wieder in ruhiges Fahrwasser geführt: "Wir sind endlich raus aus den Negativ-Schlagzeilen. Auch sportlich läuft es wieder einigermaßen."

Zwar überwintert der CFC auf einem Abstiegsplatz, doch der Noch-Geschäftsführer blickt optimistisch aufs neue Jahr: "Trainer Patrick Glöckner leistet sehr gute Arbeit. Er wird die Mannschaft aus dem Tabellenkeller herausführen."

Dafür sollen ein, zwei Neue her. "Wir müssen im Budget bleiben. Das ist eine ganz normale Auflage vom DFB, nichts Schlimmes. Der eine oder andere Spieler soll uns verlassen, erst dann können Neuzugänge unterschreiben", erklärt Hildebrand.

Die Position des Sportdirektors ist bereits besetzt. Am Sonntag hatten die Himmelblauen den 34 Jahre alten Armin Causevic als neuen Mann für diesen Posten präsentiert.

Für 2020 wünscht sich Hildebrand, "dass die Leute, denen der CFC am Herzen liegt, begreifen, dass es nur gemeinsam vorwärts gehen kann. Sie sollen die Eitelkeiten weglassen und mit uns an einem Strang ziehen."

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0